Ortswehren können erst nach gut zweieinhalb Stunden wieder einrücken / Vor allem vollgelaufene Keller

Hankensbüttel: Zahlreiche Einsätze für Feuerwehr bei Unwetter

+
Die Wassermassen bahnten sich in Hankensbüttel ihren Weg, sodass die Feuerwehr alle Hände voll zu tun hatte. Die Einsätze gingen über zweieinhalb Stunden.

Hankensbüttel – Das starke Unwetter am Dienstagabend (das IK berichtete) sorgte laut Feuerwehr für zahlreiche Einsätze in und um Hankensbüttel herum.

Gemäß dem Radarbild des Deutschen Wetterdienstes habe es sich direkt über dem Luftkurort gebildet und habe dort gut 45 Minuten verweilt.

Beim Aldi in der Ortsmitte musste die Rampe der Warenannahme wieder ausgepumpt werden.

So galt es für die Einsatzkräfte, vollgelaufene Keller leer zu pumpen, umgestürzte Bäume von der Straße zu sägen, Gullideckel wieder in die Öffnung zu legen sowie eine überflutete Straße wieder frei zu spülen. Alles in allem waren fünf Ortswehren gut zweieinhalb Stunden damit beschäftigt, alle Einsatzorte abzuarbeiten. Danach ging es daran, die Gerätschaften wieder sauberzubekommen. Nach gut drei Stunden ging es für die Kräfte letztlich wieder nach Hause. Auch die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) unterstütze den Einsatzleiter nach Kräften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare