Startschuss fürs Kompetenzcenter / Berater in Region auf Tour

Hankensbüttel: Neue Anlaufstelle für Landwirte

+
Gäste aus Wirtschaft und Politik bei der Eröffnung des Kompetenzcenters Agrar in der Hankensbütteler Volksbank-Filiale.

Hankensbüttel – Das neue Kompetenzcenter Agrar wurde gestern im feierlichen Rahmen in der Hankensbütteler Volksbank-Filiale eröffnet. Es soll zu einem zentralen Marktplatz für die Landwirte in der Region werden.

Von einem Gefühl von „Stolz, Optimismus und Aufbruchstimmung“ sprach Volksbank-Vorstand Markus Creydt bei der Begrüßung vor Gästen aus Wirtschaft und Politik.

„Wir wollen dies mit guten Freunden und Partnern feiern.“ Der Glaube an die Sache habe das Projekt stetig vorangetrieben. Die Idee für das Kompetenzcenter Agrar war aus der Fusion – die Volksbank Südheide hatte in 2018 die Volksbanken Wittingen-Klötze und Hankensbüttel-Wahrenholz aufgenommen (das IK berichtete) – heraus entstanden.

Die Landwirtschaftsberater Dr. Carsten Emmann, Katrin Warnecke, Thomas Schumann, Mathias Schulze und Christian Rantze sowie ihr Leiter Hartmut Bartel werden als sechsköpfiges Team – regional aufgeteilt – für das gesamte Geschäftsgebiet zuständig sein. Inhaltlich wird es bei der Beratung der Kunden vor allem um die Architektur einer Finanzierung oder Geldanlage gehen.

„Mit der Landwirtschaft sind wir traditionell eng verbunden“, betonte Creydt gestern. Gerade im Kreditsektor seien die Landwirtschaft und die Energiewirtschaft der größte Bereich. Durch partnerschaftliche Beziehungen zu den Kunden würden diese bei ihren Visionen unterstützt. Natürlich müssten aber auch nachhaltige Erträge erwirtschaftet werden. Die Landwirtschaft werde auch in Zukunft einen wichtigen Bestandteil der Geschäftsaktivitäten ausmachen.

Das Kompetenzcenter Agrar soll laut Creydt ein „Heimathafen“ sein, um sich austauschen zu können. So sind dort auch Kleingruppenveranstaltungen geplant – in einem Extra-Bereich der Hankensbütteler Geschäftsstelle, der durch eine Glastür abgeschottet ist, sodass auch tagsüber der restliche Betrieb nicht gestört wird. Experten sollen – wie bereits gestern am Nachmittag – für Vorträge eingeladen werden.

Die Umbauarbeiten fürs Kompetenzcenter hatten von Anfang Dezember bis Mitte März gedauert. „Es ist ein schöner, heller Marktplatz, den wir mit Leben füllen wollen“, kündigt Creydt an. Bartel betonte, dass sein Team die Mentalität und Bedürfnisse der Landwirte kenne. „Wir sprechen ihre Sprache.“ Die Berater werden viel unterwegs sein und zu den Kunden fahren, so Bartel.

VON PAUL GERLACH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare