1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Hankensbüttel

Handgriffe sitzen perfekt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Gruppenfoto mit den Gruppenführern der Wettkampfmannschaften, den Pokalgewinnern, den Juroren, den Jugendwarten und Ehren-Ortsbrandmeister Adolf Düvel (hinten links). Fotos: Ollech

oll Groß Oesingen. Der vergangene Sonnabend stand in Groß Oesingen ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr, die an diesem Tage ihr 35-jähriges Bestehen feierte. Anlass genug, um auch die Gemeindejugendwettkämpfe in Groß Oesingen durchzuführen, so Jugendfeuerwehrwart Dieter Rieken, der mit seinen 38 Jungen und Mädchen die Gesamtorganisation dafür am Gemeindzentrum übernommen hatte.

Gegen Mittag rückten die Jugendfeuerwehrgruppen aus Ummern, Wahrenholz, Wesendorf und Westerholz mit mehr als 120 Jugendlichen und Betreuern an. Neun Gruppen meldeten sich zum Wettkampf an und stellten sich den Herausforderungen. Rieken begrüßte die jugendlichen Kameradinnen und Kameraden und hieß sie zum Gemeindewettkampf herzlich willkommen.

Bevor es allerdings zu den feuerwehrtechnischen Übungen kam, musste ein 400 Meter Staffellauf absolviert werden, der wiederum mehrere Teilübungen wie das Schlauchaufrollen, einen Schlauch mit einem anderen verkuppeln oder den Leinenbeutelweitwurf beinhaltete. Hierbei zählten Zeit und Alter der Gruppenmitglieder.

Die Wettkampfgruppe bestand dabei aus neun Mitgliedern und einem Ersatzmann, so war es festgeschrieben. Und anschließend folgte nach einer Pause, in der es kühle Getränke, Bratwurst, Steak und Pommes gab, der feuerwehrtechnische Wettbewerb, bei dem innerhalb von sechs Minuten ein so genannter Löschangriffsparcours bewältigt werden musste.

Hierbei zeigten sich die neun Jugendfeuerwehrgruppen aus der Samtgemeinde Wesendorf stets fair und bewältigten den Parcours mit eiserner Disziplin, voller Konzentration und Teamgeist, so dass es für alle Beteiligten respektable Ergebnisse gab, die sich sehen lassen konnten. Antreten, Meldung der Wettkampfgruppe durch den Gruppenführer an den Prüfer und dann das Kommando zum Start zeigten, dass die Jugendlichen ihr Handwerk verstanden. Sechs Minuten Zeit hatten die Wettkämpfer in ihren blauen Overalls, um alle Handgriffe perfekt zu setzen und damit auf Sieg zu gehen.

Zum Schluss aber gab es nur Gewinner. Jede, der neun Jugendfeuerwehrgruppen aus der Samtgemeinde Wesendorf, die sich an diesen Gemeindewettkämpfen beteiligten, waren eben Gewinner. Verloren haben nur diejenigen, die nicht dabei waren, so der alte „Fuchs“ Dieter Rieken. Mit 1414 Punkten belegte die Gruppe Wesendorf 1 den ersten Platz, gefolgt von Groß Oesingen 1 (1354,86) Westerholz (1354,86), Wahrenholz 1 (1345,57) und Wesendorf 2 (1329,86). Diese fünf Gruppen werden nun an den Kreisjugendfeuerwehrwettkämpfen am 29. Mai in Adenbüttel teilnehmen.

Auch interessant

Kommentare