Sängerin und Musicaldarstellerin nimmt ersten eigenen Song auf

Gebürtige Oerrelerin Farah Liss auch im Lockdown voller Tatendrang

Die gebürtige Oerrelerin Farah Liss hat ihren ersten eigenen Song aufgenommen.
+
Die gebürtige Oerrelerin Farah Liss hat ihren ersten eigenen Song aufgenommen.
  • Florian Schulz
    vonFlorian Schulz
    schließen

Stillstand ist bekanntlich Rückschritt. Still stehen – das kommt auch für Farah Liss im wahrsten Sinne des Wortes nicht in Frage. Selbst in Zeiten des Corona-Lockdowns lässt die 21-Jährige, die ursprünglich aus Oerrel stammt und mittlerweile in Hamburg als Sängerin und Musicaldarstellerin unterwegs ist, mit Blick auf ihren Traum von der ganz großen Bühne nicht locker. Ein großer Schritt in diese Richtung gelang Farah jüngst mit der Aufnahme ihres ersten eigenen Songs.

Oerrel/Hamburg – „You Don’t Need Me in Your Life“: Das ist der Titel des Stücks, das Farah Liss zunächst selbst geschrieben und später dann auch aufgenommen hat. Übersetzt ins Deutsche: „Du brauchst mich nicht in deinem Leben.“ Damit kann man auch schon das Thema des Songs erahnen. „Es geht um Trennungen“, klärt die 21-Jährige auf. Sie bezeichnet sich selbst als sehr kreativ – vermehrt sogar in der Zeit des Lockdowns.

„Da hat sich reichlich Kreativität bei mir angesammelt. Ich musste die Energie loswerden, sonst bin ich einfach nicht ausgelastet“, berichtet die gebürtige Nordkreislerin. Bereits seit 2017 hat sie sich in Hamburg niedergelassen – genauer gesagt in der Stage-School, die über ein eigenes Theater („First-Stage-Theater“) verfügt. „Ich bin sehr ehrgeizig und längst noch nicht da, wo ich hin möchte. Man entwickelt sich Schritt für Schritt weiter“, verrät Liss, die momentan sogar etwas regelmäßiger als sonst zu Gast in ihrer Heimat ist („In normalen Zeiten schaffe ich es vielleicht alle drei Monate mal“).

Früh erkannte Farah Liss, dass sie über eine außergewöhnliche Stimme verfügt – auch wenn sie selbst nie Gesangsunterricht nahm. Wer dies noch immer nicht glaubt, kann sich auf ihrem Instagram- oder Facebook-Kanal selbst überzeugen. Dort postet die 21-Jährige nämlich regelmäßig Cover-Aufnahmen, die stets auf eine gute Resonanz stoßen. Doch Liss wollte weg vom reinen Covern – etwas Eigenes sollte her. „Ich habe in der Küche oft getanzt und gesungen“, verrät das Multitalent. Das Thema für ihren ersten selbst entwickelten Song holte sich Liss beim Schauen von Filmen. „Ich brauche in den Texten einen Konflikt, den ich bearbeiten kann. Teilweise hat man ja Sprüche im Hinterkopf, die man dann versucht, zusammenzusetzen. Auch wenn es sich vielleicht so anhört, ist es kein trauriges Thema“, erklärt die Wahl-Hamburgerin. Tatsächlich war das Stück nach nur zwei Tagen fertig geschrieben. „Schon während des Verfassens hatte ich mehrere Melodien im Kopf“, berichtet sie.

Ich habe mir mein Studio quasi zu Hause eingerichtet.

Farah Liss, Sängerin und Musicaldarstellerin

Anschließend ging es an die Umsetzung. „Ich hatte einfach keine Ruhe, teilweise bin ich mitten in der Nacht wach geworden, habe mein Keyboard herausgeholt und das dann mit dem Handy gefilmt“, verrät Farah Liss, die mit einem Lächeln anfügt: „Ich habe mir mein Studio quasi zu Hause eingerichtet.“ Für ihren Song nutzte Liss nicht nur das Keyboard, sondern auch die Gitarre sowie sogar das Schlagzeug. „Ich habe zum ersten Mal überhaupt selbst komponiert“, ist die 21-Jährige sichtlich stolz – und ebenso zufrieden. Ebenso wie ihre Freunde und Follower in den sozialen Netzwerken.

„Ich habe meinen Song einen Tag zuvor angekündigt, um ein wenig Werbung zu machen“, verrät sie. Hochgeladen wurde er anschließend auf Instagram, Facebook und Youtube. Das Ergebnis nach wenigen Tagen: Insgesamt um die 3500 Aufrufe, dazu rund 300 WhatsApp-Nachrichten. „Auch Leute, die ich nicht einmal kannte, haben mich auf Facebook angeschrieben. Ich habe mich total gefreut, dass das so gut angenommen wurde, hätte selbst nicht mit einem so großen Interesse gerechnet“, ist die gebürtige Nordkreislerin noch immer aus dem Häuschen. „Selbst mehrere Lehrer haben sich bei mir gemeldet und mich gelobt“, fügt sie erfreut an.

Die 21-Jährige könnte sich durchaus vorstellen, eine Karriere als reine Sängerin einzuschlagen. „Schauspielen allein kommt für mich jedenfalls nicht in Frage“, verdeutlicht sie. Momentan ist es ja (noch) eine Kombination aus beidem. Allerdings ruht die Musical-Laufbahn in Zeiten von Corona. Seit November des vergangenen Jahres gab es für Liss keinen Auftritt mehr, im Sommer durfte sie immerhin noch in mehreren Restaurants als Sängerin auftreten. Auch dies ist mittlerweile nicht mehr möglich. „Allerdings bekomme ich des Öfteren Musikvideo-Drehs oder Online-Auditions rein. Wenn es gut läuft, gibt es ab Sommer vielleicht wieder etwas mehr zu tun“, verrät Farah Liss voller Tatendrang. Es wäre ihr nach der harten und kreativen Arbeit in den letzten Monaten allenfalls zu gönnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare