1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Hankensbüttel

Flotter Jazz in der Scheune

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mitreißenden New Orleans-Jazz bot am Freitagabend die Buxtehuder Formation „Hedgehog Stompers“ und begeisterte dabei mehr als 150 Zuhörer in Rölings Konzertscheune in Sprakensehl. Foto: oll

oll Sprakensehl. Auch die zweite Veranstaltung aus der Reihe „Otter-Jazz“ brachte Freitagabend in Rölings Konzertscheune in Sprakensehl mehr als 150 Jazz-Fans zusammen, die sich unter dem besonderen Sound der „Hedgehog Stompers“ sichtlich wohlfühlten.

„Diese Band hat den Jazz im Blut“, meint Mitorganisator Günter Wolters.

Seit 1973 bietet die Buxtehuder Formation Musik von Phil Mason oder Max Collie. In drei Abschnitten wurde satter und klangschöner New Orleans-Jazz in allen Facetten gespielt, der kaum zu überbieten ist. Die sechs Musiker waren nicht nur auf die Musik eingestellt, sondern überzeugten auch mit Gesang und Humor. So begeisterte Heiko Haase nicht nur an der Trompete und humorvollen Beiträgen im Gesamtensemble, sondern auch mit seiner „abgenudelten“ Stimme, die von den Zuhörern immer wieder mit spontanen Beifallsstürmen honoriert wurde.

Solostücke und –passagen von Gerd Grundmann an Saxophon und Klarinette, Udo „Senator“ Krüger an der Posaune, Holger Bundel am Piano, Günter Meyer-Corleis an der Tuba und Joachim „Assa“ Meyer-Löhden mit Banjo und Gesang, hatten den Sound drauf und sorgten für eine tolle Stimmung.

Dass die Hedgehog Stompers nicht nur Musik im Blut, sondern auch einen Schalk im Nacken haben, zeigt sich auch im Namen. Der „Igel“ (engl. Hedgehog), spielt auf das Rennen von Hase und Igel an, das ja bekanntlich in Buxtehude stattgefunden haben soll. Die Band ist eine allseits beliebte und bekannte Jazz-Größe, die Gefühle und Verstand ansprach und bei den Zuhörern zu einer wunderbaren Stimmung führte.

Otter-Jazz hat mit dieser zweiten Veranstaltung erneut den berühmten Nagel auf den Kopf getroffen, was abschließend durch lang anhaltenden Beifall des Publikums zum Ausdruck kam. Zudem hatte Christoph Röling bestens für das leibliche Wohl mit kühlen Getränken, Backschinken, Bratwurst und Zwiebelkuchen gesorgt und damit zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Otter-Jazz feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Jubiläum und ist mit seiner Mischung aus internationalen und nationalen Acts, seiner Stilvielfalt und seiner besonderen Nähe zum Publikum ein Garant im Kalender der Kulturvereine Hankensbüttel, Wesendorf und Wittingen, der nicht mehr wegzudenken ist.

Auch interessant

Kommentare