Repker Bürger feiern mit vielen Gästen aus der Gemeinde die offizielle Eröffnung des neuen Kinderspielplatzes

„Eine grüne Wiese und Oase“

Auch die Wellenrutsche auf dem Spielplatz bereitete bei den Kleinsten große Freude.

Repke. Bei schönstem Sommerwetter und bester Stimmung wurde am Samstagnachmittag der neue Kinderspielplatz in Repke seiner Bestimmung übergeben.

Mehr als 150 Bürger aus Repke und den umliegenden Dörfern hatten sich mit vielen Kindern dazu auf dem neu angelegten Kinderspielplatz an der Ecke Repker Dorfstraße und Lingwedeler Weg eingefunden, um die Eröffnung zünftig zu feiern.

Die Freiwillige Feuerwehr Repke hatte gemeinsam mit vielen Eltern ein Zelt aufgebaut und eine Cafeteria mit selbstgebackenen Torten und Kuchen sowie einen Getränkeausschank eingerichtet, um dem feierlichen Rahmen Geltung zu verschaffen. Und draußen, auf dem rund 2000 Quadratmeter großen Gelände, war alles vorbereitet, sodass sich die Kinder an den vielen schönen und zweckmäßigen neuen Spielgeräten schon mal richtig austoben konnten. Neben einer 30 Meter eleganten Seilbahn steht dort nun eine Doppelschaukel, eine Wellenrutsche, ein Kombi-Spielturm mit Kletterwand und anderen Möglichkeiten, eine Sprossenhangel, eine Wippe, zwei Sprungbretter, ein Federtier und zwei Fußballtore. Eingefriedet von einem dreifachen Bohlenzaun zu den beiden Straßenseiten hin, gibt den Kindern beim Spielen Sicherheit. Und zu den beiden anderen Seiten hin, sollen nun im Herbst eine Hecke und Bäume zur weiteren Eingrenzung angepflanzt werden, damit der Kinderspielplatz an zusätzlichem Flair gewinnt.

Die Repker sind stolz auf den neuen Kinderspielplatz. Mit ihnen freuen sich Bürgermeister Bernd Rodewald (r.), einige Mitglieder des Gemeinderates, die Elterninitiative und natürlich viele Kinder.

Matthias Prilop, Koordinator zwischen der Elterninitiative und dem Gemeinderat begrüßte die vielen Teilnehmer und sagte, dass man mit dem finanziellen Budget von 15.000 Euro ausgekommen sei. Zudem seien zahlreiche private Spenden eingegangen, sodass auch zusätzliche kleinere Spielgeräte und einige Bäume beschafft werden können und konnten. Ein großes Lob und Dank richtete Prilop an die vielen freiwilligen Helfer, die über Tage hinweg Hand mit angelegt haben, um die Spielgeräte aufzustellen. „Darüber haben wir uns riesig gefreut und sind sehr stolz darauf, dass die dörfliche Gemeinschaft so stark zusammengehalten hat, um dieses Projekt zu vollenden“, sagte Prilop. Und Bürgermeister Bernd Rodewald sagte: „Das ist eine grüne Wiese und Oase zugleich, in der Kinder spielen und sich Erwachsene bei angeregten Gesprächen austauschen können.“ Der Bürgermeister ließ das Projekt noch einmal im zeitlichen Raster Revue passieren und erinnerte an den Ratsbeschluss vom 26. April des Jahres, der den Aufbau des Spielplatzes ermöglichte. „Heute ist ein denkwürdiger Tag, der mit der Absicht am 3. Januar 2015 begann und nun vollendet werden konnte“, betonte Rodewald und zeigte sich erfreut über die gelungene Einrichtung des Kinderspielplatzes. Rodewald dankte dem Koordinator Prilop für sein großartiges Engagement sowie auch der Elterninitiative und den vielen freiwilligen Helfern für ihren uneigennützigen Einsatz zum Wohle der Kinder und überreichte Prilop noch einen Knisterumschlag der Gemeinde.

Von Hans-Jürgen Ollech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel