Mareike Wolter in Wierstorf geehrt / Viele Einsätze waren 2017 wetterbedingt

Eine Feuerwehrfrau des Jahres

+
Geehrte und Beförderte der Freiwilligen Feuerwehr Wierstorf. Mareike Wolter hält den Wanderpokal als Feuerwehrfrau des Jahres in den Händen.

Wierstorf. Witterungsbedingte Hilfeleistungen füllten letztes Jahr den Einsatzkalender der Feuerwehr Wierstorf.

Ortsbrandmeister Olaf Müller ging in seinem Jahresbericht in der Jahreshauptversammlung auf Unwettereinsätze im Dorf, in Steimke oder Hankensbüttel ein, berichtete von einem Gefahrguteinsatz in Räderloh und einem Verkehrsunfall in Repke. 35 aktive Feuerwehrleute stehen in Wierstorf zur Verfügung, unter ihnen vier weibliche Mitglieder.

Ihren hohen Ausbildungsstand untermauerten die Kameraden mit einem zweiten Platz bei den Samtgemeinde-Wettkämpfen. „Seit vier Jahren schon gehören wir hier immer zu den drei besten Wehren“, verkündete Gruppenführer Michael Wolter. Lohn dafür war im vergangenen Jahr die Teilnahme am Landesentscheid in Klein Meckelsen. Mit Platz 21 habe man das vorgegebene Ziel, nämlich nicht Letzter zu werden, bei Weitem überboten. „Für uns war es ein großartiges Erlebnis und ich denke, wir haben unsere Wehr würdig vertreten“, so Wolter.

Zu den 17 Einsatzstunden war die Gruppe fast immer vollzählig ausgerückt. 42 Übungsstunden galten der Vorbereitung auf Wettkämpfe. Hinzu kamen zahlreiche Stunden für Gerätepflege, Wettkämpfe, Versammlungen oder Durchlaufen der Atemschutzgeräte-Strecke. Insgesamt leistete die Einsatzgruppe über 200 Stunden in knapp 100 Diensten. Für dieses Jahr sieht der Gruppenführer die Teilnahme im Zugdienst an einer Einsatzübung vor, Fahrzeugkunde, den Einsatz von Feuerlöschern, Selbstrettung und eine Funk- und Gehübung durch den Ort.

Der AGT-Beauftragte Marcel Schlumm konnte den Kreis der Atemschutzgeräteträger auf acht Mitglieder erhöhen, möchte diese Gruppe aber weiter vergrößern, den Ausbildungsstand verbessern und das Equipment optimieren. Keine besonderen Vorkommnisse gab es im Zuständigkeitsbereich des Sicherheitsbeauftragten Siegfried Broll.

Mit Aufnahme in die Ortswehr wurden Eike Dammann, Jonas Peesel und David Nagel zu Feuerwehr-Anwärtern ernannt. Befördert wurden Henrike Broll zur Oberfeuerwehrfrau, Kai Pawlitzki zum Oberfeuerwehrmann, Frank Nagel zum Hauptfeuerwehrmann und Marcel Schlumm zum 1. Hauptfeuerwehrmann.

Seit 2008 wird in der Wierstorfer Wehr ein Wanderpokal für den Feuerwehrmann des Jahres ausgelobt. Gewürdigt werden damit über das normale Maß hinausgehende Verdienste. Erstmals wurde dieser Pokal an eine junge Dame vergeben: Mareike Wolter ist Feuerwehrfrau des Jahres.

Von Ulrich Bleuel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare