Feuerteufel unterwegs?

In der dritten Nacht in Folge brennen Rundballen in Hankensbüttel

Feuerwehrleute mussten bereits die dritte Nacht in Folge ausrücken, um erneut brennende Rundballen auf einem Feld in der Nähe von Hankensbüttel zu löschen.

bo Hankensbüttel. Treibt bei Hankensbüttel ein Feuerteufel sein Unwesen? In der dritten Nacht in Folge brannten am späten Mittwochabend Rundballen auf einem Feld in der Nähe des Luftkurortes.

Erst hatten in der Nacht zu Dienstag 44 Rundballen am Repker Ortseingang gebrannt (das IK berichtete). In der Nacht zu Mittwoch standen wieder 18 Ballen in Flammen – dieses Mal an der L 280 bei Masel. Dann der Alarm am Mittwochabend. An einem Wirtschaftsweg zwischen Hankensbüttel und Weddersehl, unweit der L 280, standen wieder Ballen in Flammen.

Genaue Informationen zum Ausmaß des Schadens und eine Einschätzung der Polizei zu diesem neuesten Ereignis waren bis Redaktionsschluss noch nicht zu bekommen, es schien sich aber wieder um eine zweistellige Zahl an Rundballen zu handeln. Mehrere Ortswehren aus der Samtgemeinde bekämpften unter der Einsatzleitung von Hankensbüttels Ortsbrandmeister Christian Speitling die Flammen.

Nach den ersten beiden Rundballen-Bränden war die Polizei schon am Mittwochmittag von Brandstiftung ausgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel