Entscheidung über zentrale Abgabestelle für Grünschnitt in der Gemeinde fällt erst im Herbst nächsten Jahres

Dedelstorf: Unveränderte Zuschüsse für die Vereine

Bernd Meyer (3.v.l.) leitete die Sitzung des Planungs- und Bauausschusses der Gemeinde Dedelstorf.
+
Bernd Meyer (3.v.l.) leitete die Sitzung des Planungs- und Bauausschusses der Gemeinde Dedelstorf.

ga Oerrel. Gute Nachricht für die Dedelstorfer Vereine: Der Ausschuss für Sport-, Kultur -und Fremdenverkehr empfahl jetzt, dass der Zuschuss für die Vereine in gleicher Höhe wie im Vorjahr gezahlt werden soll.

Auch die Jugendarbeit in den Vereinen soll in gleicher Höhe unterstützt werden. Nach längerer Diskussion befürworteten die Mitglieder, dass 7000 Euro für die Sanierung des Oerreler Spielplatzes zur Verfügung gestellt werden sollen. Einstimmig wurde empfohlen, für den Spielplatz in Dedelstorf einen Förderantrag über die Dorfentwicklung zu stellen.

Als größere Investitionen sind im Haushalt ein Rasenmähertraktor für Repke und 4000 Euro für die Anschaffung neuer Spielgeräte vorgesehen.

In der anschließenden Sitzung der Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses wurde zunächst ausführlich über den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen diskutiert. In einer Prioritätenliste wurde festgelegt, welche Bus-Haltestellen im Haushaltsjahr 2019 entsprechend ausgebaut werden sollten. Um einen abschließenden Vorschlag abgeben zu können, will man zunächst noch Rücksprache mit den Busunternehmen halten. Den endgültigen Beschluss über den Ausbau fällt dann der Rat.

Das vorliegende Dorfentwicklungskonzept soll abgearbeitet werden, empfahl das Gremium. Ausführlich wurde über den Vorschlag beraten, einen Abgabeplatz für den privaten Grünschnitt zu schaffen. Festgestellt wurde, dass Mittel für die Herstellung eines abgesperrten Platzes – eventuell mit Maßnahmen gegen Sickerwasser – und Mittel für die Abfuhr und die Aufsicht aus dem laufenden Haushalt nötig sind. Das zieht Gebühren für die Nutzer nach sich. Diese könnten dann wieder abschreckende Wirkung haben. Die Entscheidung wurde daher auf den Herbst 2019 verschoben. Abgelehnt werden soll der Antrag, eine Durchfahrt in Weddersehl vom Lehmkuhlenweg zum Bauernende zu schaffen. Die Gemeinde möchte eine mobile Geschwindigkeitsmesseinrichtung anschaffen, war zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare