Jede Menge bunte Kostüme und Verkleidungen sowie laute Musik beim Kinderfaschingsfest

Cowboys, Indianer, Kätzchen und Prinzessinnen in Steimke

+
Die Kinder tanzten und spielten in ihren bunten Kostümen.

oll Steimke. Das Kinderfaschingsfest hat in Steimke eine lange Tradition. So fanden sich auch am Sonntagnachmittag im Schützenhaus wieder mehr als 70 Kinder sowie rund 60 Eltern und Angehörige ein, um zünftig das Kinderfaschingsfest zu feiern.

Unter der Regie von Sonja Heers, Desireé Wrede, Ilka Lindenschmidt sowie weiteren Eltern und freiwilligen Helfern wurde auch diesmal die Feier so gut vorbereitet, dass alles wunderbar klappte. Kurz nach 14 Uhr holte dann auch der Musiker Rainer Rosin aus Wittingen mit schmissigen Faschingsliedern die vielen kleinen Gäste auf die Tanzfläche. Darunter waren Cowboys, Indianer, Scheichs, Räuber, Piraten, Soldaten und ebenso Prinzessinen, Kätzchen oder Biene Majas. Sie kamen zusammen, um mit einer großen Polonaise die Faschingsfeier zu beginnen. Wie eine lange Schlange zog sich die Polonaise, die von Sonja Heers als großem Pinguin angeführt wurde, durch die Reihen der Eltern und Angehörigen. Dabei kam schon mal so richtig Stimmung auf.

Aber auch Spiele, wie Schaumkusswettessen, die Reise nach Jerusalem oder der Luftballontanz, sowie zum Abschluss die Präsentation aller Kostümierten auf dem Laufsteg gehörten wieder zu der Kinderfaschingsfeier in Steimke dazu.

Und zwischendurch tranken die Eltern und Angehörigen Kaffee, bedienten sich am reichhaltigen Kuchen- und Tortenbüfett und führten dabei angeregte Gespräche. Für die Kinder aus dem kleinen Heidedörfchen war es erneut eine Riesengaudi, „die definitiv in die Geschichte eingeht“, waren sich Sonja Heers und ihr Team sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare