Verbesserung für Test-Angebot im Nordkreis

Corona-Teststation im Hankensbütteler Otter-Zentrum

Eingangsbereich des Hankensbütteler Otter-Zentrums.
+
Verbesserung für das Test-Angebot im Nordkreis: Im Hankensbütteler Otter-Zentrum wird eine Corona-Teststation eröffnet.
  • Paul Gerlach
    VonPaul Gerlach
    schließen

Eine Verbesserung für das Test-Angebot im Nordkreis: In Kalenderwoche 50 wird eine Corona-Teststation im Hankensbütteler Otter-Zentrum öffnen. Ein genauer Starttermin soll noch bekanntgegeben werden. Die Wege im Isenhagener Land werden somit kürzer, nachdem am 2. Dezember in Wittingen auf dem Rewe-Parkplatz ein Testzentrum in Betrieb gegangen war. „Ich freue mich, dass wir nun endlich wieder eine Teststation in der Samtgemeinde Hankensbüttel haben“, sagte Samtgemeindebürgermeister Henning Evers. „Das war auch bitter nötig und höchste Zeit.“

Das Corona-Testzentrum für die Samtgemeinde ist somit in trockenen Tüchern. Es wird anfangs von montags bis freitags, jeweils von 15 bis 19 Uhr, geöffnet sein. Termine können über www.schnelltest-gifhorn.de ab der Bekanntgabe des Starttermins gebucht werden.

Der Betreiber ist ein alter Bekannter im Landkreis und insbesondere auch im Nordkreis: Das Unternehmen Corona Schnelltest Gifhorn, das zur Firma Corona Schnelltest Wolfsburg gehört, hatte bereits ab April für einige Zeit das Testzentrum im Steimker Schützenhaus betrieben.

„Der Nordkreis darf auch bei der Frage von Testmöglichkeiten nicht abgehängt werden. Deswegen haben wir das Heft selbst die Hand genommen“, sagt Samtgemeindebürgermeister Henning Evers. Er freut sich, dass der Betreiber über die Kapazitäten verfügt und daher erneut zugesagt hat, in der Samtgemeinde ein Testzentrum auf die Beine zu stellen.

Der Weg zum Test ist für viele Bürger jetzt also nicht mehr allzu weit. Am Otter-Zentrum und am Isenhagener See stehen zudem genügend Parkplätze zur Verfügung. „Das Restaurant des Otter-Zentrums hat ohnehin geschlossen“, sagt der Verwaltungs-Chef. Auch die Tore der Naturerlebnis-Einrichtung selbst haben im Dezember und Januar vorübergehend für die Winterpause geschlossen. Die Personenströme durch den Testzentrum-Betrieb sind aus Sicht von Evers daher zu bewältigen.

Der Rathaus-Chef: „Die Teststation sorgt für zusätzliche Sicherheit im privaten Rahmen, soll aber natürlich auch ermöglichen, die 2G+-Regularien erfolgreich zu erfüllen – wie beispielsweise in der Gastronomie.“ Er dankt dem Otter-Zentrum fürs Bereitstellen der Räumlichkeiten. Der Ort liege zentral und es könne insgesamt ein guter Ablauf ermöglicht werden.

„Wir waren schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Betreiber, der zügig und mit ausreichender Testkapazität einsteigen kann“, sagt Patrick Dammann, zuständiger Abteilungsleiter der Verwaltung. „Wir lassen den Betrieb nun in dieser Form und mit den angebotenen Zeiten anlaufen und sind immer dankbar für Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge.“ Die Verwaltung will an die guten Erfahrungen anknüpfen, die mit dem Testzentrum im Steimker Schützenhaus gemacht wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare