Bundesweit vorbildlich

Die Umweltbildungsarbeit der Aktion Fischotterschutz e.V. wurde als besonders förderungswürdig beurteilt.

Hankensbüttel. Die Aktion Fischotterschutz vermittelt in ihrem Otter-Zentrum Hankensbüttel auf bemerkenswerte Weise Umweltbildung für Kinder und Jugendliche. Das ist das Ergebnis einer bundesweiten unabhängigen Analyse, in der die Organisation als eine von zehn Umweltbildungseinrichtungen bundesweit als vorbildlich empfohlen wird.

Seit mehr als 20 Jahren wird im Otter-Zentrum Kindern die Natur auf spielerische Art und Weise näher gebracht. In den Schaufütterungen, die den ganzen Tag über in einem Abstand von 15 Minuten stattfinden, können Otter, Dachs und Co. aktiv erlebt werden. Für Schulklassen und Gruppen werden spezielle Programme angeboten, die heimische Tierarten und ihre Lebensräume zum Thema haben.

Darüber hinaus vermittelt die Aktion Fischotterschutz Kindern und Jugendlichen laut der Experten-Studie ein Verständnis von ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhängen. Sie zeigt, wie die abstrakten Ziele Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit ganz konkret und praktisch durch eigenes Tun erreicht werden können, heißt es in der PHINEO-Analyse.

„Sowohl der Handlungsansatz als auch die Organisationsstrukturen der Aktion Fischotterschutz e.V. sind bemerkenswert und versprechen eine hohe Wirkung. Der Hankensbütteler Organisation gelingt es erfolgreich, junge Menschen darin zu unterstützen, ihre Welt verantwortungsbewusst und nachhaltig zu gestalten.“ Zu diesem Ergebnis kommt die gemeinnützige Aktiengesellschaft PHINEO, die insgesamt 69 Organisationen in einem mehrstufigen Verfahren auf deren Wirkungspotenzial analysiert hat.

PHINEO gibt Stiftern, Spendern und sozial engagierten Unternehmen Orientierung bei der Suche nach Themenfeldern und konkreten Projekten für ihr wirkungsvolles soziales Engagement. Den Rahmen für die Analyse von Projekten der Umweltbildung bildet der Themenreport „Fair handeln, fair ändern! Umweltbildung für junge Menschen“. Auf 62 Seiten werden die drängenden ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen sowie erfolgreiche Handlungsansätze gemeinnützigen Engagements vorgestellt. Der Report ist mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Bertelsmann Stiftung entstanden. Auf http://www.phineo.org ist ein kostenloser Download möglich.

Ein ausführliches Porträt der Aktion Fischotterschutz finden Interessierte auf http://www.phineo.org. Das Porträt ermöglicht einen detaillierten Einblick in Stärken und Potenziale der Organisation. Stifter, Spender und sozial engagierte Unternehmen bekommen so mehr Sicherheit bei der Entscheidung, sich finanziell zu engagieren.

Wer sich davon überzeugen lässt, kann gleich aktiv werden und über die Phineo-Website direkt an die Aktion Fischotterschutz spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare