Heimischer SPD-Abgeordneter Hubertus Heil besucht DRK-Kita I in Hankensbüttel

Bundesminister forscht mit Kindern

Die kleinen Forscher zeigen Bundesminister Hubertus Heil Beispiele ihrer Forschungen und Experimente. Seit fast zehn Jahren beteiligt sich die Kita an dem Projekt „Haus der kleinen Forscher“.
+
Die kleinen Forscher zeigen Bundesminister Hubertus Heil Beispiele ihrer Forschungen und Experimente. Seit fast zehn Jahren beteiligt sich die Kita an dem Projekt „Haus der kleinen Forscher“.

Hankensbüttel. Hoher Besuch in der DRK-Kindertagesstätte (Kita) Hankensbüttel I gestern Morgen: Bundesarbeitsminister und lokaler Bundestagsabgeordneter Hubertus Heil (SPD) machte seine Aufwartung.

Der Anlass: Seit fast zehn Jahren wird das Förderprogramms „Haus der kleinen Forscher“ in der Kita umgesetzt. Die Leiterin der Kita, Sabine Bernsdorf, Samtgemeindebürgermeister Andreas Taebel, die Beauftragte für Kinder und Jugend des DRK-Kreisverbandes Gifhorn, Karin Single sowie die Koordinatorin des Lokalen Netzwerks Landkreis Gifhorn, Meike Schmidt, begrüßten den Minister.

Heil, selbst Vater von zwei Kindern, war erfreut darüber, dass die Kita seit fast zehn Jahren das Förderprogramm umsetzt und dabei vom Lokalen Netzwerk Landkreis Gifhorn, unterstützt wird. Die Kita hat in der Zeit zum fünften Mal die Zertifizierung erhalten und damit unter Beweis stellen können, dass das gemeinsame Forschen mit den Kindern zum täglichen Kita-Alltag gehört. „Dazu tragen auch die ortsansässigen Unternehmen, die sich dem Lokalen Netzwerk angeschlossen haben, mit ihrer finanziellen, personellen und materiellen Unterstützung in hohem Maße bei“, sagt Meike Schmidt.

Der Minister fühlte sich zwischen den kleinen Forschern der Eichhörnchen- und Maikäfer-Gruppe sichtlich wohl. „Ich heiße Hubertus“, rief Heil den kleinen Forschern zu und kam sogleich auch mit ihnen ins Gespräch. Heil erklärte den Kindern, wer er ist und was er beruflich so tut. Anhand zahlreicher Beispiele zeigten die Kinder dem Politiker ihre Forschungsbeiträge und führten in praktischen Beispielen vor, wie neugierig sie sind und was sie alles schon gelernt haben.

Ein anschließendes Gespräch im kleinen Kreis machte dem Besuch aus Berlin aber auch deutlich, wie wichtig es ist, dass das in der Kita erlernte Wissen auch in der Grundschule fortgesetzt werden muss, was derzeit absolut nicht geschehe. Die Kita-Kinder gingen mit einer hohen Erwartungshaltung in die Schule und müssten dann feststellen, dass dort im Bereich von Naturwissenschaften, Mathematik und Technik nicht mehr viel angeboten werde. Hubertus Heil nahm die Feststellungen auf und möchte sich des Themas annehmen.

Karin Single wies auf bereits bestehenden Kooperationen mit den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Gifhorn hin, die an der Kita in Hankensbüttel jährlich ihren Niederschlag fänden. Jährlich gebe es einen gemeinsamen Tag der kleinen Forscher mit angehenden Erzieherinnen und Erziehern der Berufsbildenden Schulen. Minister Heil zeigte sich mit der jahrelangen Erfahrung im Umgang mit der Forschung in der Kita beeindruckt und kündigte auch weiterhin seine Unterstützung dazu an.

Von Hans-Jürgen Ollech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare