13 Kinder machen bei Olympiade in Hankensbütteler Naturerlebnis-Einrichtung mit / Sportliche Übungen und Tierspuren aus Gips

Zu Besuch bei Otter, Marder und Co.

+
Auch über ein Biotop wurden die Kinder von den drei Betreuern bei der Marder-Olympiade im Hankensbütteler Otter-Zentrum informiert. Am Ende des Tages nahmen sie in Gips gegossene Tierspuren als Erinnerungsstücke mit nach Hause. 

oll Hankensbüttel. Auf eine sehr sportliche Erkundungstour machten sich jetzt 13 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren im Hankensbütteler Otter-Zentrum auf.

Die jungen Teilnehmer wurden von Leonie Hunkert, Celine Hanke und Alexander Nie-buhr fachmännisch betreut. Die drei jungen Leute absolvieren zurzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr beziehungsweise ein Jahr Bundesfreiwilligendienst. Sie hatten sich auf die so genannte Marder-Olympiade bestens vorbereitet.

Nachdem alle Kinder eingetroffen waren, folgte eine Vorstellungsrunde und die Präsentation des Otter-Zentrums mit seinen vielen Tieren und Erlebnisbereichen. Anschließend lernten die Kinder im Gelände unter anderem eine Fischreuse, das Otter-Gehege (inklusive Fütterung), die beiden Otter-Hunde, den Dachsbau, die Hermelin- und Iltiswiese sowie die Marder-Scheune und ein Biotop kennen.

Bei der Olympiade wurden aber auch sportliche Übungen wie Springen und Klettern wie ein Marder, Riechen wie ein Dachs, Tasten wie ein Fischotter oder Erklimmen einer Spundwand spielerisch abverlangt. Das machte den Kindern richtig Spaß, weil die drei Freiwilligen alles bestens zu kommunizieren wussten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant konnten die Kinder sich draußen auf dem Spielplatz noch ein bisschen austoben, bevor es in den Seminarraum ging. Dort wurden gemeinsam Abdrücke von Tierspuren aus Gips gegossen, die zum Ende des Tages als Erinnerungsstücke mit nach Hause genommen werden durften.

Zu den Tierspuren gehörten nicht nur Marder, Otter und Dachs, sondern auch Wildschwein, Hirsch, Reh und Wildkatze, erläuterte Leonie Hunkert. Sie zeigte sich mit der Neugierde der Kinder sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare