Ehemaliger Operntenor, in Hankensbüttel entdeckt, musiziert in Dalmatien

Benefizkonzert von Cordan auf Silba

+
Dietmar Cordan bei seinem Auftritt mit Alan Bjelinski am Flügel: Der ehemalige Opernsänger, der in Hankensbüttel entdeckt wurde, stellte jetzt ein Corona-Benefizkonzert auf der kroatischen Insel Silba auf die Beine.

Hankensbüttel/Silba – Dietmar Cordan, früherer Operntenor, der in Hankensbüttel entdeckt wurde (das IK berichtete) und auf der Wikipedia-Seite des Ortes als eine Art Sohn der Stadt verewigt ist, gab jetzt in Corona-Zeiten ein Benefizkonzert auf der kroatischen Insel Silba.

Es kommt der Restaurierung von Fenstern in der Pfarrkirche zugute.

„Es hatte mich einfach gepackt, dies zu bewerkstelligen“, sagt Cordan gegenüber dem IK. Daraus sei bereits eine Kirchenkonzert-Anfrage für den Dom in Pula und in der Kathedrale in Zadar resultiert – alles noch im unverbindlichen Rahmen.

Die drei Akteure beim jetzigen Konzert – neben Cordan noch Ljerka Pleslic Bjelinski und Alan Bjelinski (beide am Flügel) – waren bereits 1978 in Zagreb gemeinsam aufgetreten. Der kleine Alan blätterte damals seiner Mutter Ljerka die Noten um. „Es war eine Freude, hier wieder gemeinsam zu konzertieren“, sagt Cordan.

Wie viel an freiwilligen Spenden mit dem Konzert nun einherging, ist Cordan nicht bekannt. Er hat in den vergangenen Jahren aber immer wieder Benefizkonzerte gegeben – für die alte Orgel der Kirche, für ein neues Dach und für den neuen Putz des Campanile (freistehender Glockenturm).

1994 war Cordan auf einer Benefizkonzert-Reise durch die Kriegsländer des ehemaligen Jugoslawien mit den Hamburger Symphonikern dabei. Zwischendurch sang er bei Benefizkonzerten mit Wiederholungen in Bozava auf der Insel Dugi Otok, in Tisno oder auch auf der Insel Murter.

Cordan hatte im Mai 2019 die Stätte seiner Entdeckung besucht: Er hatte aus seinem Buch „So wurde ich Opernsänger“ vorgelesen. Mit Wolfgang Marx, Vorsitzender des Männerchores Hankensbüttel, steht er in Kontakt und will diese Verbindung auch weiterhin pflegen. (pg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare