Mammut-Wiesen-Fete wieder ein voller Erfolg / Wetter zeigt Gnade: Kühlere Temperaturen bei aufgeheizter Stimmung

Allersehl: Waldlichtung wird zur Strandbar mit Sand

+
Die Mammut-Wiesen-Fete lockte am Wochenende zahlreiche Gäste aus Nah und Fern nach Allersehl. Sie strömten aus allen Richtungen in den Nordkreis.

ard Allersehl. Wie heißt die Mutter von Niki Lauda? Zumindest alle Tiere im Wald rund um Allersehl werden es seit Samstag wissen.

Denn die Antwort kam im gleichen neuen Ballermann-Hit mit Kultfaktor wie die Frage aus den Boxen des Mammuten-Clubs und den DJs Jannis und Steffen von Dance Sensation. Was die Tiere im Wald eher verscheuchte, lockte am Wochenende zahlreiche Besucher auf die Lichtung rund um den Allersehler Grillplatz. Dort stieg wieder die Mammut-Wiesen-Fete.

Die Gäste strömten aus allen Richtungen in den kleinen Ort. „Schon zur Happy Hour waren 100 Gäste hier“, freute sich Mammuten-Präsident Steffen Gromeier. So manch älterer gebürtiger Allersehler kam ebenfalls. „Ich wohne jetzt in Magdeburg und wollte meinem Sohn mal zeigen, was hier so abgeht“, sagte ein Gast.

Musikalisch wurde für jeden Geschmack etwas geboten. Von den Backstreet Boys bis hin zur härteren elektronischen Musik war so ziemlich alles auf dem Plattenteller. „Wir haben seit Mittwoch den Wald beregnet. Wegen der Waldbrandgefahr sind auch die Feuerwehren aus Steinhorst und Repke vor Ort“, erläuterte Gromeier die freiwilligen und unter Auflage ausgeführten Maßnahmen. Dazu hatten die Malteser aus Gifhorn ein waches Auge.

Das Wetter zeigte Gnade, es wurde im Laufe des Abends angenehm kühl. Zusätzliche Beleuchtung wies den Weg zur Party, den man allerdings auch nach Gehör finden konnte. Während die Temperaturen nach unten gingen, ging die Stimmung nach oben. Und nach einem Jahr Pause gab es auch wieder die Strandbar, mit weißem Sand einladend zwischen dem Fichten- und Kiefernholz drapiert.

Am Sonntag wurde aufgeräumt, um den Wald besenrein zu hinterlassen. „Wir haben dafür reichlich Helfer“, sagte Gromeier. Für alle, die die Party versäumt haben und es noch nicht wissen – die Mutter von Niki Lauda heißt, zumindest laut dem Lied der Sänger Almklausi und Specktakel, „Mama Lauda“.

Mawife 2018 – die Party in Allersehl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare