Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 244 zwischen Repke und Hankensbüttel

70-Jährige stirbt in Autowrack

Alle Hilfe kam zu spät: Noch an der Unfallstelle in der Nähe von Repke starb die 70-jährige Fahrerin des Klein-Lkw. Foto: Schwuchow

wm/as Hankensbüttel. Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 244 zwischen Repke und Hankensbüttel.

Eine 70-jährige Frau aus Wittingen befuhr mit einem Klein-Lkw die Bundesstraße aus Repke kommend in Richtung Hankensbüttel, als sie aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke über die Gegenfahrbahn auf den Grünstreifen kam und dort frontal mit einem Baum kollidierte.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr. Zum Unfallzeitpunkt herrschten Sturmböen und es regnete stark. Aufgrund der Kollision wurde die Fahrzeugführerin in dem Klein-Lkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Durch den Aufprall wurde sie jedoch so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Den Einsatzkräften der Feuerwehren bot sich ein schreckliches Bild, als sie versuchten, die Frau mit Schneidwerkzeug und einem Greifzug aus dem demolierten Fahrzeug zu befreien. Parallel dazu hatte der Notarzt versucht, die Verunglückte zu stabilisieren. Vergeblich, nach rund einer Stunde starb die Wittingerin trotz aller Anstrengungen der Rettungskräfte.

Am Klein-Lkw entstand Totalschaden. Die Bundesstraße 244 wurde während der Rettungsarbeiten für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Es erfolgte eine örtliche Umleitung.

Eingesetzt waren neben einem Funkstreifenfahrzeug der Polizei Wittingen und dem Notarzt zwei Rettungstransportwagen sowie die Feuerwehren aus Hankensbüttel, Sprakensehl, Schweimke und Wiersdorf mit 36 Kameraden. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Gifhorn unter (0 53 71) 98 00 in Verbindung zu setzen.

Im Fahrzeug der Wittingerin soll sich ein Hund, ein schwarz-weißer Terrier, befunden haben. Das kleine Tier flüchtete nach dem Verkehrsunfall und wurde am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr am Otter-Zentrum in Hankensbüttel gesehen. Wer weiß, wo sich der Terrier befindet, wird gebeten, sich an den Tierschutz Isenhagener Land, Telefon (0 58 31) 20 00, oder an die Hankensbütteler Polizei unter (0 58 32) 9 77 70 zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare