Für und Wider im Haushalts- und Wirtschaftsausschuss diskutiert

6.500 Euro für die Planung einer Discgolf-Anlage in Hankensbüttel

+
In den USA begeistert Discgolf schon Millionen: In Hankensbüttel wird die Planung für solch eine Anlage im nächsten Jahr angegangen. 

Hankensbüttel – 6.500 Euro für die Planung einer Discgolf-Anlage in Hankensbüttel stehen im Haushaltsplan der Gemeinde für 2019.

Ingrid Wrede (FDP) hatte in der jüngsten Sitzung des Haushalts- und Wirtschaftsausschusses betont, dass sie das Ganze kritisch sehe. Selbst wenn man es angehe, könne man es günstiger machen, etwa mit Einzelkörben.

Claudia Schulze (CDU) machte sich hingegen für das Projekt stark: „Das ist eine tolle Sache.” Vielleicht könne man einige Probekörbe aufstellen. „Das ist ein Sport für jede Altersgruppe und bei jedem Wetter, das ganze Jahr über.” Es handele sich um eine tolle Freizeitgestaltung, es gebe den Bedarf im Ort.

Reinhard Weißmann (WIH) hält das Vorhaben für ein städtisches Umfeld geeignet, aber nicht für Hankensbüttel. „Das ist zu teuer.” Zudem sei der Platzbedarf zu groß. „Hier hat keiner danach gerufen. Wir sollten nicht einen Euro dafür einstellen.”

Das Vorhaben überstand die Haushaltsberatungen und die Planung wird daher im nächsten Jahr angegangen werden.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare