Pkw-Fahrerin aus Celle prallt bei Hankensbüttel mit voller Wucht gegen Baum

21-Jährige schwer verletzt

+
Im Seitenraum landete das Auto, nachdem es mit voller Wucht frontal gegen einen Straßenbaum geprallt war. Die Fahrerin, die in Richtung Hankensbüttel unterwegs war, erlitt schwere Verletzungen.

Hankensbüttel. Um 14. 28 Uhr ging gestern Nachmittag der Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Hankensbüttel ein: Zwischen Alt-Isenhagen und Hankensbüttel ist eine 21-jährige Autofahrerin aus Celle mit ihrem beigefarbenen Ford Fiesta frontal gegen einen Baum geprallt.

Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der Bundesstraße 244 in Höhe des Otter-Zentrums. Die junge Frau, die aus Richtung Wittingen kam, war aus ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf gerader Strecke von der Fahrbahn nach rechts abgekommen und mit voller Wucht gegen den Baum geprallt.

Während die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hankensbüttel, Wittingen, Schweimke und Wierstorf zum Unfallort fuhren, „hatten schon etliche Verkehrsteilnehmer Erste Hilfe geleistet“, berichtete Feuerwehr-Einsatzleiter Christian Speitling.

Die Feuerwehrmänner haben die Frau, die in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, aus dem völlig zertrümmerten Wagen mit schwerem Gerät herausgeschnitten und befreit, sie wurde vom Notarzt versorgt. Der Rettungshubschrauber „Christoph 19“ traf nach wenigen Minuten an der Unfallstelle ein und flog die schwer verletzte junge Frau in ein Braunschweiger Krankenhaus.

Rings um den Unfallort lagen auf dem Feld zerstreut Autoteile wie Türen, Glassplitter und Taschen. Während des Rettungseinsatzes war die Strecke kurzzeitig voll gesperrt.

Von Volker Althoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare