Unfallserie im Nordkreis geht weiter: Suderburgerin prallt bei Masel gegen Baum

18-Jährige schwer verletzt

Die junge Frau geriet mit ihrem Pkw aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dann frontal gegen einen Straßenbaum. Der Pkw hat nur noch Schrottwert. Foto: Manicke

Hankensbüttel/Masel. Die Serie der schweren Verkehrsunfälle im Isenhagener Land reißt nicht ab: Schwere Verletzungen erlitt eine 18-jährige Suderburgerin gestern Vormittag gegen 10. 44 Uhr bei einem Verkehrsunfall kurz vor Masel.

Die junge Frau, die in Suderburg lebt, war auf der L 280 von Hankensbüttel kommend in Richtung Sprakensehl unterwegs. Nur wenige hundert Meter vor Masel kam sie mit ihrem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dann frontal gegen einen Baum. Warum die junge Frau von der Fahrbahn abkam, kann die Hankensbütteler Polizei nicht sagen. Bremsspuren konnten die Beamten nicht entdecken.

Zwar war der Rettungshubschrauber Christoph 19 aus Uelzen angefordert worden, die Schwerverletzte wurde nach Auskunft der Polizei aber mit dem Rettungswagen ins Uelzener Krankenhaus gebracht.

Die Meldung, dass die junge Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, erwies sich als Fehlinformation für die zum Unfallort geeilten Rettungskräfte. Im Einsatz waren 16 Feuerwehrleute aus Hankensbüttel und Behren. Die zunächst ebenfalls angeforderten Brandschützer aus Schweimke und Wierstorf konnten umkehren, sie wurden nicht benötigt.

Erst am vergangenen Freitag war ein 19-jähriger Treckerfahrer in Hankensbüttel bei einem Unfall schwer verletzt worden. Tragisch endete ein Verkehrsunfall am Dienstag letzter Woche auf der L 282 zwischen Steinhorst und der B 4. Dort war ein 55-jähriger Müllwagenfahrer aus Wittingen verunglückt, der einen Tag später seinen schweren Verletzungen erlag (das IK berichtete).

Von Walter Manicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare