Der Nordkreis feiert das Osterfest

Zwischen Rühen und Räderloh: Osterfeuer bei T-Shirt-Wetter

+
In Räderloh besuchten rund 200 Menschen das Osterfeuer.

Isenhagener Land – Allgegenwärtig war den Besuchern des Osterfeuers am Karsamstag in Zasenbeck noch das Jahr davor. „Da standen wir hier im Schneeanzug, heute im T-Shirt“, erinnerte sich eine Besucherin.

Die Zasenbecker Ortswehr hatte ein Auge auf das Feuer.

Während die Kinder damals in Gummi- und Winterstiefeln durch den Matsch liefen und Autos aus dem Schlamm gezogen werden mussten, war es diesmal knochentrocken.

„Es gab nur eine kurzzeitig Diskussionen, das Feuer wegen der großen Trockenheit abzusagen“, sagte Milena Behn, Vorsitzende der Jungen Leute. Die Gäste ließen es sich bei Bratwurst, Steaks und Getränken gut gehen, die Ortswehr hatte ein Auge auf die Sicherheit.

Das Osterfeuer in Wagenhoff brannte wie Zunder.

In Wagenhoff zog es mehr als 150 Bürger mit ihren Kindern zum Osterfeuer auf den Acker am Wendelberg. Kurz nach 19 Uhr rief der Vorsitzende des SV Wagenhoff, Herbert Falk, die Kinder zusammen, die auszulosen hatten, wer das Osterfeuer in diesem Jahr anzünden durfte.

VON BURKHARD OHSE UND HANS-JÜRGEN OLLECH

---

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (23.04.) in der gedruckten Ausgabe des Isenhagener Kreisblatts sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare