Junge läuft direkt vor ein Auto / Einbrüche in Einfamilienhäuser / Polizei nimmt Supermarkt-Einbrecher fest

Zweijähriger in Celle hatte einen Schutzengel

+
(Symbolbild)

Celle. Ein zweijähriger Junge hatte am späten Sonntagnachmittag einen Schutzengel: Der Kleine war mit seinem Vater spazieren und hatte sich im Einmündungsbereich der Lüneburger Straße in Celle hinter einem Auto versteckt.

Unvermittelt lief das Kind auf die Straße, bevor der Vater es festhalten konnte – direkt vor einen Golf. Der 20-jährige Fahrer reagierte schnell und bremste, sodass das Kind nur leicht touchiert wurde. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht.

Weitere Polizeimeldungen:

Celle. Zwei Einfamilienhäuser wurden am Wochenende das Ziel von Einbrechern. In Hustedt gelangten die Täter durch ein kleines Wäldchen zum rückwärtigen Bereich eines Privatgrundstücks. Durch eine unverschlossene Gartenpforte betraten sie das Grundstück und brachen eine Terrassentür auf. Die Einbrecher durchsuchten das Haus und verschwanden schließlich mit Schmuck im Wert von über tausend Euro. In Bergen, Ortsteil Becklingen, drangen unbekannte Täter durch eine gewaltsam geöffnete Kellertür in ein Haus ein. Sie stahlen Unterhaltungselektronik sowie Werkzeug.

Lüchow-Dannenberg/Lüneburg-Neu Darchau/Bleckede. Professionelle Supermarkt-Einbrecher konnte die Polizei mit Hilfe von Anwohnern in den späten Abendstunden des 25. November im Bereich Bleckede im Rahmen einer Fahndung verfolgen und einen 40 Jahre alten Polen vorläufig festnehmen, der zudem per Haftbefehl gesucht wurde. Nach den Ermittlungen war der 40-Jährige zusammen mit mindestens einem weiteren Täter gegen 22 Uhr in einen Einkaufsmarkt in Neu Darchau eingebrochen und hatte Tabakwaren und Briefwertzeichen im Wert von mehr als 10.000 Euro nach draußen transportiert. Möglicherweise gehen weitere Supermarkt-Einbrüche auf das Konto der Täter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare