1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Wolfsburg: Sechs Fahrer benebelt am Steuer

Erstellt:

Kommentare

Zugedröhnt am Steuer - Alkohol und Drogen im Straßenverkehr
Alles so schön bunt hier – aber lustig ist das nicht: Die Polizei hat in Wolfsburg sechs Fahrer aus dem Verkehr gezogen, die mit Drogen- oder Alkohol am Steuer eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellten. © Privat

Wolfsburg – Gleich sechs Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss erwischte die Wolfsburger Polizei am Samstag und Sonntag bei Verkehrskontrollen. Den Delinquenten wurden Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

• Gegen 22.30 Uhr wurde ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer bei einer stationären Verkehrskontrolle in der Heinrich-Nordhoff-Straße angehalten. Für die kontrollierende Polizeibeamtin ergaben sich Hinweise darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als er dies einräumte und ein freiwillig durchgeführter Drogen-Test das auch bestätigte, wurde dem jungen Mann auf Anordnung im Klinikum eine Blutprobe entnommen.

• Kurze Zeit später fuhr ein 24 Jahre alter Mercedes-Fahrer in die Kontrollstelle. Beim Öffnen des Handschuhfaches durch den Fahrer sahen die Polizeibeamten einen Joint. Ein daraufhin durchgeführter Test bei dem 24-Jährigen ließ Rückschlüsse auf den Konsum von Betäubungsmitteln zu. Einen Urin-Test lehnte der Mercedes-Fahrer ab, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde.

• Bei einem 32-jährigen BMW-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, nachdem ein Alkotest einen Wert von 2,08 Promille ergeben hatte. Der Fahrer war Zeugen zuvor auf der Laagbergstraße durch seine offensichtliche Alkoholbeeinflussung aufgefallen.

• In der Grauhorststraße wurde gegen 23.30 Uhr der 19 Jahre alte Fahrer eines VW Polo im Rahmen einer stationären Verkehrskontrolle angehalten. Die Beamten stellten Anhaltspunkte für Drogenkonsum fest, ein Drogenschnelltest verlief positiv. Die daraufhin angeordnete Blutentnahme fand im Klinikum Wolfsburg statt.

• Einer Zivilstreife fiel am Samstagabend gegen Mitternacht in der Kleiststraße ein offensichtlich angetrunkener 40 Jahre alter Mann auf, der im Begriff war, mit einem E-Scooter loszufahren. In dem Moment, als die Beamten den Mann ansprachen, fuhr er auf die Beamten zu und kam sofort zu Fall. Verletzt wurde der E-Scooter-Fahrer bei dem Sturz nicht. Ein freiwillig durchgeführter Alcotest ergab einen Promille-Wert von 2,51. Der Führerschein des 40-Jährigen wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen.

• Am späten Sonntagabend kontrollierte eine Streifenbesatzung den 25 Jahre alten Fahrer eines VW Passat. Zu Beginn der Kontrolle gab der Mann an, dass sein Fahrzeug nicht versichert sei und er die Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges an dem Passat angebracht habe. Auch die Frage nach einer gültigen Fahrerlaubnis verneinte der Passat-Fahrer. Zudem ergab ein freiwillig durchgeführter Test Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Gegen den 25-Jährigen wurden Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Führen eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefertigt.

Auch interessant

Kommentare