Neudorf-Platendorf: Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

BMW wird von Leitplanke aufgespießt

+
Bei einem Horror-Crash am Sonntagmorgen zwischen Neudorf-Platendorf und Schönewörde wurde die vier Insassen schwer verletzt. Eine Leitplanke hatte den BMW regelrecht aufgespießt.

bb Neudorf-Platendorf. Vier Verletzte und ein völlig zerstörte BMW: Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmorgen auf schneeglatter Fahrbahn zwischen Neudorf-Platendorf und Schönewörde abspielte.

Gegen 10 Uhr schleuderte der 22-jährige Fahrer des BMW aus Wolfenbüttel aus unbekannter Ursache rund 300 Meter hinter dem Ortseingangsschild aus Richtung Schönewörde kommend in den linken StraßenGraben. Der BMW rutschte quer zur Fahrbahn und wurde regelrecht von der dortigen Leitplanke aufgespießt, die sich durch die Rücksitzte bohrte. Die hintere Beifahrertür wurde dabei durch den Wagen in den Graben geschoben. Hinten saßen ein einjähriges Kind und eine 16-Jährige aus Schönewörde. Beide wurden – genau wie der Fahrer und seine 21-jährige Beifahrerin aus Wolfenbüttel – schwer verletzt. Alle vier Personen wurden in das Gifhorner Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehren Neudorf-Platendorf und Wahrenholz wurden alarmiert. „Wir retteten die Personen ohne schweres Gerät aus dem Fahrzeug“, berichtet Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Roy Wallner. Insgesamt waren 33 Feuerwehrleute, ein Rettungswagen und die Polizei im Einsatz. Die Dorfstraße wurde kurzzeitig voll gesperrt.

Die Feuerwehr trennte die Leitplanke ab, damit der total beschädigte Wagen durch den Abschleppdienst aus dem Graben gezogen werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare