80-jähriger Mann aus Hermannsburg kommt aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab

Wieder Verkehrsunfall vor Groß Oesingen

+
Bei dem Unfall auf der B 4 vor Groß Oesingen kam ein 80-jähriger Mann aus Hermannsburg zu Schaden.

Groß Oesingen. Ein schwerer Verkehrsunfall eines 80 jährigen Mannes aus Hermannsburg (Landkreis Celle) ereignete sich am späten Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr auf der B 4 einen Kilometer vor Groß Oesingen.

Der Mann fuhr mit seinem Ford Focus von Gifhorn aus in Richtung Uelzen. Aus bislang ungeklärtem Grund kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst gegen einen Straßenbaum. Der Aufprall war so heftig, dass der Rentner in seinem Wagen eingeklemmt wurde. Die Feuerwehren aus Groß Oesingen und Wahrenholz befreiten den Fahrer mit schwerem Gerät. Dieser konnte zum Unfallhergang nicht befragt werden und wurde zur weiteren Untersuchung ins Klinikum verbracht. Durch eine Augenzeugin konnte zumindest das Kreuzen eines Tieres als Ursache ausgeschlossen werden. Die B 4 musste zeitweise gesperrt werden, der Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeholt. Im Einsatz waren rund 37 Feuerwehrleute, der Rettungsdienst mit Notarzt und die Polizei. Die B 4 war eine Stunde voll gesperrt, der Lkw-Verkehr staute sich auf beiden Seiten. Die Pkws drehten und fuhren über Nebenstrecken.

Weitere Polizeimeldungen:

Wolfsburg. Am Donnerstagnachmittag wurde ein 39 Jahre alter Wolfsburger Opfer eines dreisten Raubs auf offener Straße. Der 39-Jährige wurde den bisherigen Erkenntnissen nach von einem noch unbekannten Fahrradfahrer auf dem Fußweg der Dieselstraße von hinten angefahren. Während das Opfer stürzte und sein mitgeführter Rucksack zu Boden fiel, schnappte sich der Täter diesen und fuhr in Richtung Innenstadt davon. Der Wolfsburger berichtete den Polizisten, dass er gerade auf dem Weg in die Innenstadt war, als sich der Vorfall gegen 14.40 Uhr nahe der Einmündung zum Lerchenweg ereignete.

Celle. Eine leichtverletzte Autofahrerin, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro waren die Bilanz eines Auffahrunfalls am Freitagmittag in der Bahnhofstraße in Celle, an dem vier Fahrzeuge involviert waren. Gegen 12.45 Uhr hatte sich auf der Bahnhofstraße in Richtung stadtauswärts ein Rückstau von mehreren Fahrzeugen vor roten Ampel am Bahnhofsplatz gebildet. Die 51 Jahre alte Fahrerin eines Volvo erkannte dieses zu spät und fuhr auf einen BMW am Stauende auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW dann auf einen Peugeot und dieser noch auf einen VW geschoben. Die 19-jährige BMW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden.

Nordsteimke. Am Donnerstagvormittag wurde eine 86 Jahre alte Rentnerin in einem Lebensmittelmarkt in Nordsteimke Opfer eines Taschendiebstahls. Die Wolfsburgerin berichtete der Polizei, dass sie von einer unbekannten Frau angesprochen wurde, die sich unbemerkt ihr Portemonnaie mit 70 Euro Bargeld aus der Einkaufstasche griff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare