Das „Grollen“ vom 28. April war wohl ein Gewitter

Wetter-Vibrationen im Nordkreis

Ein Blitz zuckt hinter einem Kornfeld über den Himmel.
+
Auch ferne Gewitter können sich akustisch deutlich bemerkbar machen, sagt der Deutsche Wetterdienst.
  • Holger Boden
    vonHolger Boden
    schließen

Isenhagener Land – Das Rätsel um das Grollen und Vibrieren, das am 28. April viele Menschen in Wittingen und Umgebung beschäftigt hat (das IK berichtete), scheint gelöst – die Ursache dürfte tatsächlich ganz banal beim Wetter zu suchen sein.

Eine IK-Recherche hatte ergeben, dass seismische oder militärische Hintergründe keine Rolle spielen dürften bei dem, worüber sich viele Bürger in den sozialen Medien austauschten: ein anhaltendes und wiederholtes dumpfes Grollen, klirrende Gläser im Schrank, unruhige Haustiere. Ohne dass sich jedoch ein Gewitter über dem Nordkreis ausgetobt hätte.

Eine Bürgerin aus Ebstorf, die die Berichterstattung verfolgt hat, hat zwischenzeitlich darauf hingewiesen, dass am Abend des 28. April ein Gewitter durch den Kreis Uelzen gezogen ist. Und sie wisse, dass feuchte Luft den Schall besser überträgt als trockene, deshalb sei es denkbar, dass das Uelzener Gewitter auch bei Wittingen zu hören war.

Ein vom IK befragter Meteorologe aus Hamburg zeigte sich dazu skeptisch: Man müsse sich die Frage stellen, welch gewaltige Intensität das Gewitter über dem Kreis Uelzen gehabt haben müsse, wenn 30 oder 40 Kilometer südlich noch die Gläser wackeln sollen. Daher sei diese Erklärung eher unwahrscheinlich.

Vom Deutschen Wetterdienst hieß es dagegen auf IK-Anfrage, dass örtliche Gewitter in der Umgebung durchaus die Ursache der beschriebenen Geräusche und Vibrationen gewesen sein könnten, auch wenn die Ohrenzeugen selbst kein Gewitter als solches registriert haben: „Da können auch die Gläser im Schrank zittern“, sagte ein Sprecher. Die Erklärung durch ein Gewitter bei Uelzen sei zumindest „plausibel“.

Beweise gibt es im Nachhinein nicht – aber die Vermutung liegt nahe, dass eine für Nordkreis-Bewohner ungewohnte Wetter-Konstellation das „Grollen“ auslöste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare