Sturz mit Motorroller / Hubschrauber im Einsatz

Wesendorfer schwer verletzt

Ein 42-jähriger Wesendorfer wurde gestern auf der Bundesstraße 4 bei Gifhorn lebensgefährlich verletzt. Fotos: Polizei

msc Wesendorf/Gifhorn. Ein Motorrollerfahrer ist gestern Morgen gegen 5. 30 Uhr auf der Bundesstraße 4 westlich von Gifhorn lebensgefährlich verletzt worden.

Der 42-jährige Wesendorfer fuhr mit seinem 125er Motorroller in Richtung Braunschweig. In Höhe der Einmündung zur B 188 wollte er laut Polizei einen Ford Transit überholen. Dessen Fahrer, ein 74-jähriger aus Oesingen, sei aber mit dem Kleintransporter plötzlich auf den linken Fahrstreifen gezogen, um einem auf die B 4 auffahrenden Pkw das Einfädeln zu ermöglichen. Laut Polizei erschrak der Rollerfahrer und versuchte, dem Ford Transit auszuweichen. Bei diesem Manöver stürzte er jedoch und rutschte, halb eingeklemmt unter seinem Roller, 30 Meter über den Asphalt. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es laut Polizei nicht.

Der 42-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen werden. Der Transporterfahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Bundesstraße 4 musste für die Dauer der Bergungsarbeiten bis 7.15 Uhr in Fahrtrichtung Süd voll gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare