Polizei sucht nach Polofahrerin / Celle: 12-Jähriger wird von Auto angefahren und erleidet Kopfverletzungen

Wesendorf: Unfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Wesendorf. Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montagnachmittag auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Wesendorf ereignet hat. Eine 40-jährige aus Ummern hatte ihren silberfarbenen Hyundai gegen 16 Uhr dort abgestellt.

Zeugen beobachteten gegen 16.10 Uhr, wie ein dunkler VW Polo neueren Modells gegen die Fahrerseite des Hyundai fuhr und dort erkennbare Schäden verursachte. Anschließend sei die etwa 50 bis 55 Jahre alte Polofahrerin vom Parkplatz des Supermarktes über die Goethestraße in Richtung Wittinger Straße davongefahren, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise an (05376) 97390.

Weitere Polizeimeldungen

Wolfsburg. Die Polizei Wolfsburg warnt vor Trickbetrügern, die sich als Enkel ausgeben. Am Dienstagmittag versuchte ein noch unbekannter Täter mit dieser dreisten Masche an das Geld einer 79 Jahre alten Rentnerin in Vorsfelde zu gelangen. Der Täter gab sich als Enkelsohn der 79-Jährigen aus und berichtete telefonisch, er sei wegen dem Kauf einer Eigentumswohnung in finanziellen Schwierigkeiten und benötige kurzfristig 50 000 Euro. Die Seniorin durchschaute jedoch die Masche und informierte stattdessen die Polizei. Diese warnt vor den oft redegewandten Tätern. Sofort auflegen und die Polizei verständigen, sei die richtige Antwort Reaktion.

Celle. Ein 12 Jahre alter Junge wurde gestern Morgen auf dem Weg zur Schule von einem Auto angefahren und verletzt. Rettungskräfte brachten den jungen Radfahrer ins Krankenhaus. Gegen 7.50 Uhr, bog die 51 Jahre alte Fahrerin eines Ford Fiesta auf den Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Straße Glockenheide ab. Dabei übersah sie den 12-Jährigen Radfahrer, der ihr auf dem Fußweg entgegenkam. Der Junge wurde von dem Auto erfasst, flog über die Motorhaube und stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Er zog sich dabei Kopfverletzungen sowie multiple Prellungen am ganzen Körper zu. Einen Fahrradhelm trug der Junge nicht. Die Autofahrerin half dem Kind bei dessen Erstversorgung. Sie blieb zwar körperlich unverletzt, stand aber sichtlich unter Schock.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare