Gifhorn: VLG und GVB präsentieren drei neue Linienbusse

Weniger Sprit, mehr Komfort

+
Freuen sich über die neuen, modernen Busse (v.l.): VLG-Geschäftsführer Werner Schröder, Landrat Dr. Andreas Ebel und Stefan Glinschert, stellvertretender Betriebsleiter der VLG.

Gifhorn. Vor dem Hallenbad „Allerwelle“ in Gifhorn präsentierten die Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn (VLG) und die Gifhorner Verkehrsbetriebe (GVB) drei neue Omnibusse.

„Mehr Komfort für die Fahrgäste, geringerer Spritverbrauch und verbesserte Abgastechnik zeichnen die drei neuen Busse aus“, freut sich Geschäftsführer Werner Schröder. Etwas Besonderes ist der neue TFT-Bildschirm zur Anzeige der fünf nächsten Haltestellen. Später sollen hier auch Anschlussverbindungen angezeigt werden.

Für die neuen Busse wird unter anderem ein 20 Jahre alter Bus, der bereits mehr als eine Million Kilometer gefahren ist, ausrangiert. Das Durchschnittsalter der Solobusse sinkt dadurch um zwei auf 9,1 Jahre.

Das neue Modell von Mercedes Benz, für das sich die VLG entschieden hat, heißt „Citaro LE Ü“. Das „Ü“ steht für Überland, „LE“ für Low Entry. Vorn können die Fahrgäste wie bei einem Niederflurbus bequem einsteigen, hinten ist eine Stufe zu überwinden. Personen mit Kinderwagen und Rollstuhl haben keine Probleme. [...]

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare