Außerdem im Polizeibericht: Widerstand gegen Beamte bei Abholung eines Kängurus in Bergen

Weidezaungerät in Hankensbüttel gestohlen

+
(Symbolbild)

Hankensbüttel. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Diebstahl, der sich in der Nacht zum Dienstag im nordwestlichen Teil von Hankensbüttel ereignet hat.

Bislang unbekannte Täter entwendeten von einer Rinderweide an der Straße „Die Masch“, die inmitten eines bebauten Gebietes liegt, ein grün-gelbes Weidezaungerät der Marke „Horizont“ im Wert von 200 Euro. Der Besitzer hatte das Gerät am Montagabend gegen 19 Uhr letztmalig gesehen und den Diebstahl am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr bemerkt. Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bittet die Polizei in Hankensbüttel unter (0 58 32) 97 770.

Weitere Polizeimeldungen:

Bergen. Zwei Polizeibeamte aus Bergen leisteten heute Vormittag Amtshilfe für den Landkreis Celle bei der Abholung eines Kängurus in Bergen. Die 39-jährige Halterin des Tieres griff den Leiter des Amtes für Veterinärangelegenheiten und Verbraucherschutz körperlich an, bedrohte und beleidigte ihn. Hintergrund der heutigen Vollstreckung des Wegnahmebeschlusses sind Auflagenverstöße der Frau, die das Känguru, ein Rotnackenwallaby namens „Viggo“, über mehrere Jahre auf ihrem Privatgrundstück in Bergen hielt. Die Halterin versuchte die Wegnahme des Kängurus zu verhindern. Die Polizisten verhinderten weitere Gewaltausbrüche der Frau durch eine zehnminütige Ingewahrsamnahme im Streifenwagen. Nunmehr konnte das Känguru durch Mitarbeiter einer Wildtier- und Artenschutzstation eingefangen werden. Das Tier wird dort vorerst bei anderen Artgenossen untergebracht. Gegen die protestierende Frau aus Bergen wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.

Hermannsburg. In der Nacht zu Dienstag verschafften sich unbekannte Täter mit Gewalt Zutritt zu dem Gebäude eines Kindergartens im Feldweg in Hermannsburg. Die Einbrecher stahlen diverse Geldbörsen mit Bargeld. Der entstandene Schaden betrug mehrere hundert Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hermannsburg unter der Rufnummer (0 50 52) 91 260.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare