1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Wechseltrick: Apotheker betrogen

Erstellt:

Kommentare

Hankensbüttel. Mit dem so genannten Wechseltrick wurde bereits vor zwei Wochen der Eigentümer der Apotheke „Alte Post“ an der Hankensbütteler Bahnhofstraße geschädigt. Freitag gegen 16.45 Uhr erscheint in der Apotheke ein Mann und kauft eine Kleinigkeit.

Er bezahlt mit einem Schein. Er bittet dann darum, dass man ihm gegen einen Zehn- und und zwei 20-Euro-Scheine einen 50-Euro--Schein herausgibt. Nun prüft er die Nummer des 50ers. Angeblich sammelt er Scheine mit besonderen Nummernkombinationen, so die Polizei in ihrem Bericht. Dem „Kunden“ werden verschiedene Scheine gezeigt. Schließlich geht der Mann. Erst beim Kassensturz wird das Fehlen von 150. Euro bemerkt. Mitarbeiter der Apotheke beschreiben den Trickbetrüger wie folgt: zirka 40 Jahre alt, 1,85 Meter groß, etwas füllige Figur, dunkler Teint, schwarze Haare und gut gekleidet. Er habe kaum deutsch gesprochen. Möglicherweise war er in Begleitung eines zweiten Mannes, der vor dem Lokal gewartet hat. Dieser war etwas größer als der „Kunde“ und schlank.

Weitere Polizeimeldungen

Meine. Wenig Glück hatten Diebe, die in der Nacht zu Freitag in eine Spielothek in Meine einbrachen. Gegen 2.10 Uhr schlugen die Einbrecher eine Fensterscheibe der Spielothek an der Bahnhofstraße ein und stiegen durch ein Doppelflügel-Fenster ein. Es löste daraufhin eine Reizstoff-Sprühanlage aus. Den Tätern schien dies offenbar nicht gefallen zu haben, denn sie verließen fluchtartig die Spielhalle, ohne etwas geklaut zu haben.

Uelzen. Vergangenen Mittwoch gegen 22.45 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis, dass in einer Uelzener Obdachlosenunterkunft ein Mann mit einem Messer verletzt worden sei. Wie sich herausstellte, war ein 37 Jahre alter Bewohner der Unterkunft von einem 26-jährigen Mann verletzt worden. Der 37-Jährige hatte oberflächliche Schnittverletzungen an Hals und Kopf erlitten.

Der 26 Jahre alte Täter war zunächst geflüchtet, meldete sich jedoch einige Stunden telefonisch bei der Polizei. Er war erheblich betrunken. Ein Test ergab einen Wert von 2,7 Promille. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Hintergrund der Auseinandersetzung war ein Streit aus der Vergangenheit.

Auch interessant

Kommentare