71 Neuinfektionen im Landkreis Gifhorn

Corona im Landkreis Gifhorn: Vier weitere Todesfälle

Das Helios-Klinikum Gifhorn.
+
Das Helios-Klinikum Gifhorn vermeldet einen Höchststand an Corona-Infizierten.

Landkreis Gifhorn – Die Corona-Pandemie greift besonders in Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Gifhorn um sich. Die Gifhorner Kreisverwaltung meldete am Mittwoch, 30. Dezember, vier weitere Todesfälle und 71 Neuinfektionen im Landkreis.

Der 7-Tage-Inzidenzwert stieg allerdings lediglich um 5,1 auf 167,7 an, da eine größere Zahl an Infektionen aus diesem Wert herausgefallen ist.

Alle verstorbenen Personen gehörten der Gruppe der älteren Mitbürgern an. Zwei Personen befanden sich zur Behandlung im Gifhorner Krankenhaus, drei der Personen waren wohnhaft in Alten- und Pflegeheimen.

Im Eberhardt-Schomburg-Haus Gifhorn wurden 26 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Dabei handelt es sich um 22 Bewohner sowie vier Mitarbeiter. Das Gesundheitsamt hatte am Montag alle Personen des Eberhardt-Schomburg-Hauses getestet.

Im Bromer Michaelis-Heim wurden zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Dabei handelt es sich um Bewohner.

In der Seniorenresidenz Meine wurden drei weitere Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Dabei handelt es sich um einen Bewohner sowie zwei Mitarbeiter.

Im Alters- und Pflegeheim Osloß wurde ein Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet.

In der Seniorenresidenz Wesendorf wurde zudem eine weitere Person positiv auf das Coronavirus getestet, wie die Kreisverwaltung am Dienstag mitteilte. Hierbei handelt es sich um einen Mitarbeiter.

Traurige Rekordwerte im Gifhorner Helios-Klinikum: 36 Covid-Patienten befinden sich mit Stand vom 30. Dezember auf Normalstationen, 12 auf der Intensivstation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare