199 Neuinfektionen seit 23. Dezember

Landkreis Gifhorn meldet vier Corona-Tote über die Feiertage

Das Gifhorner Gesundheitsamt musste während der Feiertage vier Corona-Opfer im Landkreis registrieren. 
+
Das Gifhorner Gesundheitsamt musste während der Feiertage vier Corona-Opfer im Landkreis registrieren. 
  • Holger Boden
    vonHolger Boden
    schließen

Für mehrere Familien im Landkreis Gifhorn war es ein trauriges Weihnachtsfest: Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona sind seit dem 23. Dezember hinzugekommen.

Landkreis Gifhorn – Damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 21 Menschen im Kreisgebiet wegen Covid-19 gestorben.

Bei den vier Corona-Opfern handelt es sich laut Kreisverwaltung um ältere Menschen. Sie seien zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Weitere Angaben machte die Behörde nicht.

Der Landkreis Gifhorn hat sich über die Feiertage beharrlich in der Spitzengruppe der niedersächsischen Landkreise mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz gehalten. Gestern lag der Wert bei 158,1 – das war die vierthöchste Zahl nach Bentheim (172,2), Vechta (170,9) und der Region Hannover (167,6). In der Grafschaft Bentheim gelten nach wie vor nächtliche Ausgangsbeschränkungen.

Auch Ansteckungen in Einrichtungen gehen weiter

Abzuwarten bleibt, wie sich die Zahlen in der neuen Woche entwickeln. Der Landkreis Gifhorn meldet 199 Neuinfektionen seit dem 23. Dezember. Und das dürfte noch nicht alles sein: Das Land Niedersachsen betont, dass angesichts der zusätzlichen Feiertage über Weihnachten der Effekt niedriger Meldezahlen, den man sonst von den Wochenenden kennt, aktuell noch ausgeprägter ist. Der Hintergrund ist ein geringeres Testgeschehen an freien Tagen. So hat auch das Gesundheitsamt Gifhorn seit dem 23. Dezember lediglich 20 Tests veranlasst. Heißt in Summe: Die Tatsache, dass die 7-Tage-Inzidenz, die schon über 200 lag, nun auf 158 gesunken ist, dürfte kaum als Trend in Richtung rückläufiges Infektionsgeschehen interpretiert werden.

Derweil gehen auch die Ansteckungen in Einrichtungen weiter: In der Seniorenresidenz Wesendorf wurden seit dem 23. Dezember zwei Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet. Im Gifhorner Friedrich-Ackmann-Haus, einem Seniorenheim des DRK, sind es ein Bewohner und drei Mitarbeiter. Im Eberhard-Schomburg-Haus der Lebenshilfe Gifhorn wurden je ein Bewohner und ein Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet, im Altenheim Ohof jeweils acht Bewohner und Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare