Hausbesitzer überrascht Täter / Unbekannte klauen auf VW-Parkplatz Reifen von zwei Tage altem Tiguan

Versuchter Einbruch in Wolfsburg

+
(Symbolbild)

Wolfsburg. Zu einem versuchten Wohnhauseinbruch kam es am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr in Wolfsburg. Dabei wurde der Täter vom Hausbesitzer überrascht, als er gerade damit beschäftigt war, gewaltsam die rückwärtige Tür zum Wohnhaus zu öffnen.

Als der Täter sich entdeckt sah, flüchtete er in Richtung des nahe gelegenen Gutspark. Der Täter ist männlich, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und trägt kurze, schwarze Haare. Er war von schlanker Gestalt und mit einer blauen Jeanshose und einer braunen Jacke bekleidet. Die Polizei hofft darauf, dass Nachbarn, Anwohner oder Autofahrer den Täter vor der Tat oder auf der Flucht beobachtet haben.

Weitere Polizeimeldungen:

Wolfsburg/Kästorf. Nicht schlecht staunte ein 34-jähriger Fahrzeugbesitzer, als er am Mittwochmorgen auf einem VW-Parkplatz wieder zu seinem VW Tiguan kam: Unbekannte hatten zwischen Dienstagabend, 21.40 Uhr, und Mittwochmorgen, 5.26 Uhr, von seinem weißen Pkw alle vier Räder abgebaut und entwendet. Der Eigentümer hatte seinen gerade einmal zwei Tage alten Wagen auf dem Kästorfer VW-Parkplatz Nord in Reihe 9/10 abgestellt. Die Täter hatten den Wagen aufgebockt, die Räder abmontiert und den Wagen auf Mauersteinen zurückgelassen. Dem Fahrzeugbesitzer dürfte ein Schaden von mindestens 1000 Euro entstanden sein. Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, sollen sich auf der Polizeiwache in der Heßlinger Straße (05361) 46460 melden.

Wolfsburg. Neben dem Einbruch in die Räume eines Wolfsburger Pflegedienstes sind im Laufe des Donnerstags noch ein weiterer Einbruch und ein versuchter Einbruch bekannt geworden. Dabei handelt es sich um ein Fleischereifachgeschäft und ein Elektronikfachgeschäft. Einen Zusammenhang zwischen allen drei Taten kann die Polizei derzeit nicht ausschließen.

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen sind Unbekannte in ein Fleischereifachgeschäft in der Porschestraße eingebrochen – vermutlich zwischen 19 Uhr und 5.55 Uhr am Donnerstagmorgen. Nach erstem polizeilichem Kenntnisstand kamen die Täter über die rückwärtige Gebäudeseite, öffneten mit Gewalt eine Tür und gelangten so ins Innere. Nachdem sie die Räume nach Diebesgut durchsucht hatten, verließen sie das Geschäft und flüchteten in unbekannte Richtung. Ob und was die Täter genau entwendet haben, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen verdächtige Personen beobachtet haben.

Der Tatzeitraum des Einbruches in das Elektronikfachgeschäft in der Rabenbergstraße liegt zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Donnerstag, 10 Uhr. Hier bemerkte der Geschäftsinhaber, dass die Unbekannten mit brachialer Gewalt versucht haben, die Außenfassade seines Geschäfts zu zerstören, um so ins Innere zu gelangen. Allerdings ließen die Täter aus bislang ungeklärten Gründen von ihrem Vorgaben ab und flüchteten unerkannt. Eine Schadensermittlung dauert noch an. Auch in diesem Fall hoffen die Ermittler auf Beobachtungen von Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare