Lastwagen fährt in Walle Spiegel ab und begeht Unfallflucht / Schuppen brennt in Celle

Verfolgungsjagd in Helmstedt

Helmstedt. Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei Helmstedt gegen einen 40 Jahre alten Honda-Fahrer aus Helmstedt.

Der 40-Jährige flüchtete am Mittwoch-abend vor einer Verkehrskontrolle in Helmstedt und gefährdete durch seine Fahrweise auch einen entgegenkommenden noch unbekannten Pkw-Fahrer. Da er die Polizei nicht abhängen konnte, stoppte er seinen Wagen und versuchte vergeblich zu Fuß weiterzufliehen. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass der Helmstedter unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen und Medikamenten stand, keine Fahrerlaubnis besitzt und eine kleine Menge Heroin bei sich hatte.

Walle. Die Polizei sucht den Geschädigten eines Verkehrsunfalls: Ein Zeuge beobachtete am Dienstag gegen 11 Uhr auf dem Parkstreifen vor dem Geschäft „Weltmeisters Hundefutter“ an der Hafenstraße in Walle, wie ein Lastwagen den Außenspiegel eines geparkten Pkw abfuhr. Der Lkw-Fahrer sei anschließend weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, so die Polizei in einer Mitteilung. Bei dem beschädigten Auto soll es sich um einen weißen VW Polo oder Golf handeln. Dieser konnte bei der Überprüfung durch Beamte des Polizeikommissariats Meine gegen 12.38 Uhr allerdings nicht mehr angetroffen werden. Der Lkw-Fahrer konnte hingegen später ermittelt werden. Ihm droht ein Verfahren wegen Verkehrs-Unfallflucht.

Gesucht wird nun der geschädigte Autofahrer. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei in Meine unter: (05304) 91230 in Verbindung zu setzen.

Eldingen. Bei einer Verkehrskontrolle der Polizei wurde gestern Vormittag, gegen 11.20 Uhr, ein 51-Jähriger in Eldingen angehalten und überprüft. Er war mit seinem Ford unterwegs. Da bei ihm ein Atemalkoholwert von 0,5 Promille festgestellt wurde, musste gegen ihn eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt werden.

Celle. Beim Brand eines Schuppens in der Celler Von-Plauen-Straße entstand in der Nacht zum vergangenen Donnerstag ein Schaden von etwa 3000 Euro. Gegen 2.45 Uhr wurden Anwohner durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen und bemerkten anschließend den brennenden Schuppen im Garten. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, versuchte der Eigentümer den Brand auf eigene Faust mit Wasser aus einem Pool zu löschen.

Die Feuerwehr Celle, die mit zwölf Brandschützern vor Ort war, konnte schließlich verhindern, dass der Schuppen völlig zerstört wurde. Ermittlungen zur Ursache des Feuers werden in den kommenden Tagen fortgesetzt. Im Zusammenhang mit dem Brand sucht die Polizei Celle Zeugen. Diese sollen sich melden unter (05141) 277.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare