Polizei setzt auf Sicherheitskonzept

Vatertag: Kontrollen am Tankumsee angekündigt

bo Isenbüttel/Gifhorn. Die Polizei in Gifhorn ist auf den morgigen Vatertag und möglicherweise damit verbundene Begleiterscheinungen vorbereitet. Und am Tankumsee hofft die Betreibergesellschaft darauf, dass die Feiertagsausflüge an das Gewässer familiären Charakter behalten.

Dafür werden, wie in den Vorjahren, wieder Sicherheitsvorkehrungen getroffen – mit einem Konzept, das sich bewährt hat: Glasflaschen und -behälter sollen möglichst zuhause bleiben, weil solche Objekte an Vatertagen in der Vergangenheit oft zu Bruch gegangen sind – und die Scherben möchte am Tankumsee-Strand niemand haben.

Mitunter war es früher zu schweren Verletzungen in Form von Schnittwunden gekommen. Laut Polizei werden Sicherheitskräfte einer Security-Firma „sorgfältige Eingangskontrollen“ am See vornehmen. Alle Getränke, die hochprozentiger als Bier, Wein und Sekt sind, sollen bereits an den Zugängen sichergestellt werden.

Offensichtlich Betrunkene erhalten gar nicht erst Zugang zum See. Auch die Polizei um Einsatzleiter Andreas Klar ist wieder mit starken Kräften in Uniform und in Zivil am Tankumsee vertreten. Verstärkt werden die Gifhorner Polizeibeamten durch die Reiterstaffel aus Braunschweig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare