Unbekannte werfen Scheibe mit Stein ein / Gifhorn: Polizei sucht Zeugen einer Brandstiftungsserie

Vandalismus an Bromer Bushaltestelle

Wilsche. Ohne Führerschein wurde am Sonntag Morgen ein 58jähriger aus Tülau mit seinem Ford Focus von einer Streife der Gifhorner Polizei erwischt. Die Polizeibeamten hielten den Tülauer auf dem Kreuzberger Ring in Wilsche an.

Nachdem er zunächst angab, seine Papiere zu Hause vergessen zu haben, räumte er im Laufe weiterer Überprüfungen ein, keinen Führerschein mehr zu haben. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und eine Strafanzeige erstattet.

Weitere Polizeimeldungen

Brome. 500 Euro Sachschaden hinterließen unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag in der Schulstraße in Brome. Vermutlich mit einem Ziegelstein warfen sie eine 2,30 mal 1,20 m große Scheibe des Wartehäuschens an der Bushaltestelle ein und machten sich unerkannt aus dem Staub. Hinweise (05833) 955590.

Gifhorn. Die Polizei in Gifhorn sucht Zeugen zu drei Brandstiftungen am vergangenen Wochenende in Gifhorn mit mehreren tausend Euro Gesamtschaden. Am 19. Juni gegen 23.35 Uhr brannte ein Müllcontainer im Reesedaweg. Zweieinhalb Stunden später, am 20 Juni, gegen 2 Uhr, brannten drei Mülltonnen in der Lindenstraße. Am 21. Juni, gegen 2.55 Uhr, mussten in der Bäckerstraße zwei Altpapiercontainer und drei Mülltonnen gelöscht werden.

In der Bäckerstraße wurden zur Brandzeit vier junge Männer beobachtet, die in Richtung Spielplatz davon gelaufen sein sollen. Sie sollen 17 bis 20 Jahre alt sein, zwei von ihnen etwa 170 bis 180 cm groß, einer von kräftiger Statur und bekleidet mit schwarzer Jacke mit Streifen am Rücken oder an den Ärmeln. Sie könnten auch als Zeugen infrage kommen und werden daher neben anderen Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn unter (05371) 9800 zu melden.

Lüneburg. Zwei junge Männer aus dem Landkreis Gifhorn, die sich an mehreren Fahrzeugen auf dem Gelände eines Autohauses in der Dahlenburger Landstraße zu schaffen machten, konnten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in der Nacht zum 22. Juni gegen 0.45 Uhr ertappen. Die beiden 21 und 34 Jahre alten Täter hatten zwei „Mercedes-Sterne“ demontiert, flüchteten mit ihrem Pkw, konnten jedoch im Rahmen der Fahndung durch die alarmierte Polizei im Lüneburger Stadtgebiet gestellt werden. Im Fahrzeug der Männer fanden die Beamten auch die „Sterne“. Parallel leiteten die Beamten gegen den 21-jährigen Fahrer auch ein Verfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss ein, da dieser unter Drogen stand. Die Männer wurden wieder entlassen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare