Und ebenfalls in den Polizeimeldungen: Schaden in Gifhorn nicht gemeldet

Aufmerksamer Zeuge hilft Umweltsünder zu ermitteln

Gifhorn. Am vergangenen Dienstag, 17. April, ereignete sich in der Stichstraße vor dem Remondis-Firmengelände im Heidland, dem Mietsbürgerweg, ein Verkehrsunfall.

Hierbei beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen am Straßenrand geparkten Ford Transit und entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seine Beteiligung daran kenntlich zu machen.

Der Vorfall ereignete sich zwischen 4.35 Uhr und 15.40 Uhr, während sich der 28-jährige Geschädigte aus Meinersen an seinem Arbeitsplatz befand. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich nach ersten Erkenntnissen um einen blauen Pkw oder Lkw handeln. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Nummer (05372) 97850.

Weitere Polizeimeldungen

Vordorf. Dank eines aufmerksamen Zeugen gelang es der Polizei am Mittwoch, einen Umweltsünder zu ermitteln, der acht Müllsäcke mit Grünabfällen und Hausmüll verbotenerweise in der freien Natur entsorgt hatte.

Ein 45-jähriger aus Wasbüttel fuhr mit seinem Pkw gegen 8.25 Uhr auf der Landesstraße 321 von Meine nach Rethen. Auf halber Strecke zwischen den Ortschaften, an einem kleinen Waldstück, fiel ihm ein Pkw auf, der direkt vor ihm nach rechts auf einen Feldweg abbog. Im Kofferraum dieses Autos konnte der 45-Jährige mehrere blaue Müllsäcke erkennen, die bis an das Dach im Innenraum aufgestapelt waren. Der Wasbütteler fuhr aber zunächst weiter. Auf seinem Rückweg, gegen 14 Uhr, habe er dann an eben dieser Stelle, etwa zwanzig Meter von der Landesstraße entfernt, mehrere blaue Müllsäcke am Wegesrand bemerkt. Der 45-jährige hatte sich am Morgen das Kennzeichen des vor ihm fahrenden Autos notiert und teilte dieses nun der Polizei in Meine mit.

Daraufhin suchten die Beamten die Halteranschrift in Meine auf und trafen dort den 30-jährigen Fahrzeughalter. Dieser gab die unerlaubte Abfallentsorgung zu und holte die Müllsäcke anschließend wieder vom Abladeort ab. Dennoch droht ihm nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren seitens des Landkreises Gifhorn und damit verbunden ein empfindliches Bußgeld.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare