Reihenweise Einbrüche am frühen Abend im Gifhorner Südkreis

Unfälle durch Alkohol am Steuer

red Tappenbeck. „Nur schnell einen Döner holen“ wollte ein 32-jähriger aus dem Wolfsburger Stadtteil Kästorf, als er am Samstag 1.30 Uhr am Ortsausgang von Tappenbeck kurz vor der Auffahrt zur A 39 in den Graben fuhr.

Bei dem Unfall wurde neben seinem VW Golf auch ein Verkehrszählerkasten beschädigt. Andere Autofahrer verständigten die Polizei. Dies war nun gar nicht im Interesse des Verunglückten, hatte er doch, wie die Beamten feststellten, laut Atemalkoholtest 1,53 Promille Alkohol im Blut. Es folgten die Blutentnahme im Klinikum und die Sicherstellung des Führerscheins.

---

Triangel. Nach einem Unfall im Kreisverkehr in Triangel war der Verursacher am Samstag zunächst flüchtig, konnte von der Polizei aber nach Zeugenhinweisen zu Hause ausfindig gemacht werden. Er räumte den Vorfall ein. Ergebnis eine Alkotests: 2,56 Promille. Bis dahin zeigte der Mann sich kooperativ. Dem 63-jährigen Gifhorner war jedoch die deutsche Fahrerlaubnis entzogen worden, wie eine Datenrecherche ergab. Da er im Besitz eines im Ausland erworbenen Führerscheins war, nahmen ihm die Beamten auch dieses Dokument ab. Nun kippte seine Stimmung: Er schlug in Richtung der Beamten, wollte seinen Führerschein wiederhaben und sich dem weiteren Prozedere entziehen. In Handschellen ging es deshalb für ihn zur Dienststelle, wo er sich beruhigte. Verantworten muss er sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Trunkenheit, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und schließlich Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

---

Calberlah/Tappenbeck/Ribbesbüttel. Zu einem vollendeten und einem versuchten Einbruch in je ein Wohnhaus in Calberlah kam es am Samstag zwischen 16.15 und 20.15 Uhr. Im ersteren Fall wurde Schmuck gestohlen. Ein Bewohner hatte gegen 15 Uhr einen dunklen Pkw (eventuell VW Passat CC mit GF-Kennzeichen) gesehen, den er nicht der Nachbarschaft zuordnen konnte. Ob dieses Fahrzeug mit den Taten in Verbindung steht, ist offen. 

Schon in den frühen Abendstunden des Freitags drangen unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Tappenbecker Birkenweg ein, von dort ließen sie ebenfalls Schmuck mitgehen. Den Schaden beziffert die Polizei als „vierstellig“. 

In Ribbesbüttel kam es Samstag zwischen 19 und 21 Uhr zu einem Einbruch im Sandweg, während der Eigentümer sich im Obergeschoss seines Einfamilienhauses aufhielt. Der unbekannte Täter nahm aus dem Erdgeschoss Bargeld und eine Soundbox mit und entkam unbemerkt. Erst die heimkommende Ehefrau bemerkte den Einbruch.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare