Gifhorn: Besitzer wollten Hund loswerden

Tierquäler sind gefasst

ola Gifhorn. Der grausame Tod der Dobermannhündin im Maikampsee in Gifhorn (das IK berichtete) ist aufgeklärt. Die Polizei Gifhorn konnte mit Hilfe zahlreicher Hinweise die Verantwortlichen für den Tod der Hündin ermitteln.

Die 36-jährige Hundehalterin und ihr 41-jähriger Lebensgefährte waren laut Polizei des Hundes überdrüssig geworden und wollten ihn loswerden. Zusammen mit einem 50-jährigen Freund beschlossen sie demnach, das Tier zu ertränken. Am späten Donnerstagabend machten sie sich zusammen mit dem Hund zu Fuß auf zum Maikampsee. Dort umwickelten sie die Schnauze des Tieres mit Klebeband, banden auch die Läufe zusammen und warfen es schließlich in den See, wo der Kadaver am darauffolgenden Abend von einen Angler entdeckt wurde.

Die genaue Todesursache muss durch eine Sektion noch festgestellt werden. Nach anfänglichem Leugnen räumten die Tatverdächtigen in den Vernehmungen ein, das Tier gemeinsam getötet zu haben.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare