Pkw-Einbruchserie an B 244 aufgeklärt: Tatverdächtiger kommt aus dem Altmarkkreis Salzwedel

Temposünder mit 173 Sachen unterwegs

+
(Symbolbild)

Brome. Die Polizei war wieder Temposündern auf der Spur. Am Dienstag wurden von 14 bis 19 Uhr im Bromer Bereich Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Gemessen wurde auf der B 248, zwischen Brome und Mellin und auf der Kreisstraße 32/2 zwischen Tiddische und Bergfeld.

Insgesamt kam es zu 16 Verstößen, wovon 11 im Verwarngeldbereich und 5 im Bußgeldbereich liegen. Die Tagesschnellsten waren ein Wolfsburger mit 140 Stundenkilometern und ein Fahrer aus der Samtgemeinde Brome mit 173 Stundenkilometern.

Weitere Polizeimeldungen:

Wolfsburg. Ein 43-Jähriger aus dem Altmarkkreis Salzwedel steht in dringendem Tatverdacht, von November bis Juni entlang der B 244 zwischen Helmstedt und der Samtgemeinde Velpke 20 Pkw aufgebrochen zu haben. Demnach soll der 43-Jährige bei den betroffenen Fahrzeugen jeweils eine Seitenscheibe zerstört haben, um an die im Fahrzeuginnern zurückgelassenen Gegenstände wie Taschen, Einkaufskörbe oder Kleidungsstücke zu kommen. Dabei erbeutete der Täter Bargeld, diverse Ausweispapiere und EC-Karten. Die genaue Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Den Ermittlungen nach suchte der Beschuldigte nach Pkw, die von den Besitzern auf Feldwegen oder Parkplätzen entlang der Bundesstraße abgestellt wurden, während die Fahrer zum Spazieren in angrenzenden Wäldern waren. Am 2. Juni schlug der Beschuldigte letztmals auf einem Feldweg an der B 244 zwischen Grafhorst und Rühen zu. Dort wurde um 17.45 Uhr ein VW Caddy aufgebrochen und ein Einkaufskorb der 37-jährigen Fahrzeugbesitzerin entwendet, während sie mit ihrem Hund Gassi ging. Auf die Spur des Täters kamen die Ermittler der Helmstedter Polizei durch individuelle Tatortspuren und durch qualitativ gute Fotos einer zufällig durch einen Jagdpächter aufgehängten Wildkamera, die den Verdächtigen zeigen. Zusätzlich stellte sich heraus, dass die Polizei in Sachsen-Anhalt den 43-Jährigen wegen bestehender Haftbefehle wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung Mitte Juni festgenommen hatte. Inzwischen sitzt der Verhaftete in der Justizvollzugsanstalt Halle ein. Unterdessen wurde seine Wohnung durchsucht und dabei mehrere Beweismittel aus dem Diebesgut sichergestellt. Der 43-Jährige kommt auch für weitere gleichgelagerte Fälle in Sachsen Anhalt in Frage. Die Ermittlungen in beiden Bundesländern dauern an.

Celle. Am Dienstagabend versuchte ein 36-jähriger Mann aus Bergen, die notärztliche Behandlung seines 58-jährigen Vaters gewaltsam zu verhindern. Ein medizinischer Notfall machte den Rettungseinsatz erforderlich, jedoch war der aggressive Sohn aus nicht nachvollziehbaren Gründen anderer Meinung. Schließlich musste die Polizei hinzugerufen werden, da der Sohn seinen Vater immer wieder den Rettungskräften entziehen wollte. Der Mann leistete erheblichen Widerstand, sodass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Warum der Sohn derart hitzig reagierte, muss in dem nun folgenden Ermittlungsverfahren geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare