Warnung vor Anrufen falscher Kriminalbeamten / Rauchentwicklung auf Wathlinger Dachstuhl

Telefonbetrüger geben sich als Polizei aus

+
(Symbolbild)

Celle. Am Dienstagnachmittag wurden einige Bürger, die meisten über 70 Jahre, von Telefonbetrügern angerufen, die sich als Kriminalbeamte der Polizei Celle ausgegeben hatten.

Unter dem Vorwand, dass ein Einbruch in der Nachbarschaft stattgefunden habe, erkundigten sie sich nach Wertgegenständen sowie Vermögens- und Lebensverhältnissen. Zu einem Schadenfall ist es nicht gekommen, verstärkte Streifen werden gefahren.

Die Polizei rät dazu, am Telefon keine Auskünfte über Wertgegenstände und die persönliche Situation zu geben. Bei Anrufen angeblicher Amtspersonen, aber auch Verwandter (etwa Enkel in finanzieller Notlage) oder Gewinnmitteilungen, soll nicht die vom Anrufer genannte oder eine unbekannte Telefonnummer zurückgerufen werden, um den Sachverhalt zu klären. Bei Zweifeln sollte man das Gespräch beenden, sofort über den Notruf 110 die örtliche Polizei informieren und eine Anzeige erstatten.

Die betrügerischen Anrufe stehen in keinem Zusammenhang mit einer möglichen Einbruchsgefährdung.

Weitere Polizeimeldungen:

Wathlingen. Feuerwehr und Polizei rückten am Mittwoch um 6.30 Uhr zu einem Brand in die Schulstraße Wathlingen aus. Ein unbeteiligter Anwohner hatte Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Nachbarschaft bemerkt. Als die Rettungskräfte anrückten, hatten die fünf sich noch im Haus aufhältigen Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Ein Vollbrand wurde verhindert, Brandursache sowie Schadenshöhe sind unklar.

Große Rauchentwicklung bei Dachstuhl-Brand in Wathlingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare