Unternehmen reagieren auf Mindestlohn / Neue Tarifstruktur beantragt

Das Taxi soll teurer werden

+

Landkreis Gifhorn. Taxikunden im Landkreis müssen sich möglicherweise auf höhere Gebühren und eine neue Tarifstruktur gefasst machen, wenn sie ab dem kommenden Jahr in eine der cremefarbenen Limousinen einsteigen.

Grund: Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro, der ab 2015 auch für die Taxifahrer einschlägig ist. Dazu will das Droschkengewerbe einen Zeitfaktor bei der Berechnung der Gebühren einpreisen. Ein entsprechender Antrag ist bei der Kreisverwaltung gestellt, bestätigt Michael Funke, zuständiger Fachbereichsleiter im Gifhorner Schloss. Die Behörde prüft derzeit das Begehren des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbes Niedersachsen (GVN). Die Entscheidung, ob Gebühren erhöht und die Tarifstruktur verändert wird, liegt beim Kreistag. Der wird von der Behörde eine Beschlussempfehlung auf den Tisch bekommen. Die Beamten müssen über die beantragte Gebührenerhebung auch die umliegenden Kreise und kreisfreien Städte informieren, so Funke. Zurzeit zahlen die Fahrgäste im Landkreis eine Grundgebühr von 3,30 Euro (nachts: 4,30 Euro). Auf einer Strecke zwischen einem und vier Kilometer sind 1,80 Euro pro Kilometer fällig, ab dem vierten Kilometer berechnet die Taxiuhr nur noch 1,60 Euro. Der jetzt eingereichte Antrag beinhaltet eine pauschale Kilometergebühr von 1,80 Euro plus 10 Cent pro gefahrene 15 Sekunden (40 Cent die Minute). Der neue Tarif würde in die geeichten Taxiuhren programmiert. „Kein Fahrgast muss die Zeit mitstoppen“, scherzt Zimmermann.

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare