1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Tankstelle in Wolfsburg überfallen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wolfsburg. Am Sonntagmorgen wurde in Wolfsburg die Aral-Tankstelle an der Heinrich-Nordhoff-Straße von einem maskierten und mit einem Messer bewaffneten Räuber überfallen. Dem Täter gelang mit seiner Beute in Höhe von mehreren hundert Euro zu Fuß die Flucht.

Eine sofortige Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg. Den Ermittlungen zufolge betrat der Mann um 7. 25 Uhr den Shop der Servicestation und bedrohte den 59 Jahre alten Kassierer. Der Täter wird als 25 bis 30 Jahre alte und zirka 1,75 Meter groß beschrieben. Er sei schwarz gekleidet gewesen und habe eine Wollmütze oder einen Schal vor der Nase getragen. Der Gesuchte habe eine getönte Brille aufgehabt. Insgesamt machte der Räuber einen osteuropäischen Eindruck. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Täter bereits vor dem Überfall im Bereich der Tankstelle aufgehalten hat, um einen günstigen Moment für sein Vorhaben abzupassen. Bislang liegen keine Erkenntnisse über die Fluchtrichtung des Räubers vor. Hinweise: (05361) 46460.

Weitere Polizeimeldungen

Wolfsburg. Nur dem schnellen Notruf einer Zeugin ist es zu verdanken, dass in der Nacht zum Sonntag Einsatzkräfte der Wolfsburger Polizei einen 53 Jahre alten Einbrecher in der Wolfsburger Innenstadt festnehmen konnten. Der 53-Jährige wurde in der zuvor von ihm aufgebrochenen Wohnung überwältigt. Die Beamten stellten typisches Aufbruchswerkzeug aus größeren Schraubendrehern und Taschenlampe sicher. Gegen 0.50 Uhr erhielt die Polizei den Notruf, dass an der Poststraße soeben ein Dieb in eine Erdgeschosswohnung durch ein Fenster eingestiegen sei. Alle verfügbaren Einsatzkräfte umstellten das Gebäude und durchsuchten die Wohnung. Der 53-Jährige wurde im Badezimmer geschnappt und mit Pfefferspray überwältigt.

Isenbüttel. Vom Eigentümer auf frischer Tat ertappt wurden in der Nacht zu Sonnabend zwei Einbrecher, die dabei waren, zuvor geklauten Werkzeugmaschinen aus einem Baugeschäft im Isenbütteler Gewerbegebiet in ihr Fluchtfahrzeug zu verladen. Den Tätern gelang es, mit ihrem Auto unerkannt zu flüchten. Hinweise: (05371) 9800.

Knesebeck. Zwischen 7.50 und 11.03 Uhr wurde gestern ein auf der Kirchstraße in Knesebeck (Höhe Hallenbad) geparkter Polo von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Zeugen melden sich unter: (05831) 252880.

Auch interessant

Kommentare