1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

Tagesmütter gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Landkreis Gifhorn. Rund 500 Kinder werden im Kreis derzeit von einer Tagesmutter betreut. Der Bedarf steige stetig, sagt Martina Jordan vom Kindertagespflege-Büro des Landkreises. Tagesmütter sind gesucht.

Auch dadurch, dass seit August vergangenen Jahres Eltern nach dem ersten Lebensjahr ihrer Kinder einen so genannten Betreuungsgrundanspruch haben. Und bei dem spiele es keine Rolle, ob die Eltern berufstätig sind.

Jordan stellt fest, dass insbesondere der Betreuungsbedarf im Nordkreis groß sei. Gerade einmal neun Tagesmütter habe sie in Wittingen und Hankensbüttel. Elf beziehungsweise 13 sind es in den Samtgemeinden Brome und Wesendorf. Zwar führe sie keine Warteliste, aber immer wieder bekäme sie Anfragen nach einer Tagesmutter, sagt die Kreishaus-Mitarbeiterin. Schwierig sei es bei der Vermittlung auch, Passgenauigkeit herzustellen. Schlechterdings könne man es einer Mutter, die in Steinhorst wohne und in Gifhorn arbeite, zumuten, erst bis Meine zu fahren, um das Kind bei einer Tagesmutter zur Betreuung abzugeben und anschließend wieder Richtung Gifhorn zu drehen, um am Arbeitsplatz präsent zu sein. Nach Feierabend würde sich das Spielchen in umgekehrter Richtung ja wiederholen.

„Wir fragen bei unseren Klienten schon die Wege zur Arbeit ab, damit sie auf dem Weg zur Arbeit ihre Kinder abgeben beziehungsweise wieder abholen können“, sagt Jordan. Aber die Wege sollten so kurz wie möglich gehalten werden.

Jordan sagt aber auch, dass der Job einer Tagesmutter viel Flexibilität verlange. Für gewöhnlich betreut die Tagesmutter zwischen drei und maximal fünf Kinder in ihrem Haushalt. „Da können Tageskinder auch schon mal von sieben Uhr morgens bis sieben Uhr abends anwesend sein“, sagt Jordan. Kindertagespflege wird überwiegend für den Nachwuchs unter drei Jahren in Anspruch genommen. Öffentlich gefördert wird die Tagespflege für Schulkinder bis zum Alter von 14 Jahren.

Wer Tagesmutter werden will, durchläuft nach einem persönlichen Gespräch mit Kreistagsmitarbeitern eine Schulung. „Wir sehen uns auch den Haushalt der Bewerber an“, so Jordan. Gezahlt werden vier Euro pro Kind und Stunde, weiß die Fachfrau. Der Kostenanteil der Eltern ist wie bei den Kindergärtenbeiträgen nach Einkommen gestaffelt. Wer Interesse an der Tätigkeit einer Tagesmutter hat, kann sich an Martina Jordan unter (05371) 804430 wenden.

Der Ausschuss für Jugendhilfe des Landkreises tagt am Dienstag, 8. Juli, um 14.30 Uhr im Großen Sitzungszimmer des Gifhorner Schlosses. Auf der Agenda: die Fortsetzung der Diskussion zur Bezahlung der Kindertagespflegepersonen.

Von Jens Schopp

Auch interessant

Kommentare