1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Gifhorn

„Sturm hat uns erwischt“

Erstellt:

Kommentare

Die Allerbrücke in Müden (Aller) an der Ahnser Straße wurde durch den abgeknickten Baum beschädigt.
Die Allerbrücke in Müden (Aller) an der Ahnser Straße wurde durch den abgeknickten Baum beschädigt. © Feuerwehr/Wilke

Landkreis Gifhorn/Wolfsburg. Für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei im Landkreis Gifhorn gab es durch die stürmische Nacht auf Montag viel zu tun. „Zwischen 22.30 und 6.30 Uhr rückten die Kräfte zu 30 Einsätzen im Kreisgebiet aus“, berichtet Kreisfeuerwehrsprecher Tobias Nadjib auf IK-Anfrage.

Die Einsätze seien gleichmäßig in der Region verteilt gewesen. Äste und komplette Bäume seien auf die Straßen gefallen, sodass die Feuerwehren die Fahrbahnen wieder räumen mussten. Am Tankumsee seien zwei Bäume auf ein Ferienhaus gestürzt.

Glücklicherweise gab es im Landkreis Gifhorn jedoch nirgendwo Verletzte. „Es waren viele Einsätze in einem relativ kurzen Zeitraum. Der Sturm hat uns erwischt“, sagte Tobias Nadjib. Die Feuerwehrleute hätten die Einsätze aber schnell abarbeiten können.

Auch die Feuerwehr Müden musste zu einem Einsatz raus: Sie wurde gegen 23.05 Uhr wegen eines abgeknickten Baumes an der Ahnser Straße in Höhe der Allerbrücke alarmiert. 22 Einsatzkräfte rückten aus. Nach kurzer Zeit war die Fahrbahn wieder frei. Bei Tageslicht traten jedoch Beschädigungen am Zaun und am Brückengeländer zutage. Ansonsten kam die Samtgemeinde Meinersen laut Feuerwehr offenbar glimpflich durch die Sturmnacht. [...]

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Von Paul Gerlach

Auch interessant

Kommentare