LSW beobachten seit zwei Jahren verstärkt Delikte rund um elektrische Energie

Dem Stromklau auf der Spur

Die alten Drehstromzähler können noch manipuliert werden.
+
Die alten Drehstromzähler können noch manipuliert werden.

Landkreis Gifhorn. Stromklau und Zählermanipulationen – über dieses Thema wird bei den Versorgern nicht gerne gesprochen. Zu groß ist die Befürchtung, dass Stromkunden auf falsche Gedanken kommen könnten.

Bei Zählern der Stadtwerke Soltau im Heidekreis sind unlängst Manipulationen offenkundig geworden. Allein für das abgelaufene Jahr schätzen die Verantwortlichen den entstandenen Schaden durch Stromklau (Abzweigungen am Zähler vorbei) und Manipulationen an der Zählertechnik auf 500 000 Euro.

In solchen Dimensionen bewege man sich beim hiesigen Versorger LSW längst nicht, sagt Stefan Könnecke, Bereichsleiter Technik des Versorgers in Gifhorn. Aber seit zwei Jahren sei das Thema bei der LSW auf der Agenda. „Bis dahin waren solche Vorkommnisse bei uns verschwindend gering“, so Könnecke. Stromklau und Manipulationen an den Drehstromzählern bewegten sich im niedrigen zweistelligen Bereich, sagt Könnecke. Exakte Zahlen wollte der Wolfsburger Versorger nicht nennen. Der Bereichsleiter verhehlt aber nicht, dass es eine nicht unbeträchtliche Dunkelziffer gebe.

Von Jens Schopp

Mehr zum Stromklau lesen Sie am Dienstag im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare