Am 14. Februar beginnt die Vorvermarktung

Breitband: Startschuss für GIFFInet

+
Die Vorvermarktung läuft jetzt an: Inga Lassen von der Firma net services, Landrat Dr. Andreas Ebel (v.l.), Kreisrat Mirko Schmidt und Jörg Burmeister, Abteilungsleiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises, stellten gestern den nächsten Schritt beim geplanten Breitbandausbau vor.

Landkreis Gifhorn – Die sausende Heidschnucke als Logo verbreitet Aufbruchstimmung: Beim geplanten Breitbandausbau durch den Landkreis Gifhorn beginnt am Donnerstag, 14. Februar, die Vorvermarktungsphase.

Gestern wurde außerdem der Name des schnellen, hochmodernen Glasfasernetzes bekanntgegeben: GIFFInet.

Das steht für „Landkreis Gifhorn Fast Internet“. Ein entsprechender Internetauftritt wird am Valentinstag freigeschaltet. „Mit dem Start der Kampagne kommt der Landkreis dem Eintritt in das Gigabit-Zeitalter einen großen Schritt näher“, hält Landrat Dr. Andreas Ebel fest.

Die Informationsveranstaltungen im ersten von fünf Vermarktungsclustern (Stadt Wittingen sowie die Gemeinden Obernholz, Sprakensehl und Hankensbüttel) beginnen Ende Februar: Alle Bürger, deren Adresse im Projektgebiet liegt, werden in der kommenden Woche auf dem Postweg benachrichtigt und eingeladen. Alle Fragen zu den Vorteilen eines Glasfaseranschlusses, den Kosten und der vertraglichen Gestaltung können bei den Infoveranstaltungen oder bei weiteren Beratungsterminen geklärt werden.

Bis Ende Mai wird die Vorvermarktungsphase im ersten Cluster andauern. 40 Prozent der unterversorgten Haushalte in jedem Cluster müssen einen Vertrag abschließen. Sonst ist der Ausbau dort nicht garantiert. Die Anschlüsse werden zwischen monatlich 45 und 90 Euro kosten – je nach gewählter Geschwindigkeit.

VON PAUL GERLACH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare