Spieleparadies für Kinder eröffnet morgen in Gifhorn

Spaß im Takka-Tukka-Land

Eine Mini-Kartbahn führt um den Kletterturm herum.

Gifhorn. Morgen ist es soweit: Im Gifhorner Heidland eröffnet im ehemaligen Soccerpark das Takka-Tukka-Abenteuerland. Dabei handelt es sich um das größte Indoor- und Outdoor-Spielparadies in der hiesigen Region.

Auf mehr als 3100 Quadratmetern können sich Kinder auf dem Riesen-Vulkano, einem Spielturm oder an der Kletterwand austoben. Selbstverständlich gibt es auch für die kleineren Besucher einen separaten Spielbereich. „Der Umbau hat ein gutes halbes Jahr gedauert. So ganz fertig sind wir immer noch nicht, aber wir wollten pünktlich mit Beginn der Herbstferien eröffnen“, erklärt Besitzer Wolfgang Robben. Er und seine Frau Anita führen bereits in Fulda erfolgreich ein Spielparadies für Kinder.

Vom Air-Hockey, über Riesentrampoline oder Riesenhüpfburgen – bei den Kindern wird kein Wunsch offen bleiben.

Das Takka-Tukka-Land ist, so Robben, ideal für Kindergeburtstage – und sei preislich für jede Familie erschwinglich. Übers Internet kann unter www.takka-tukka.com bequem eine von insgesamt vier Varianten gebucht werden. Immerhin machen Kindergeburtstage 30 Prozent des Umsatzes aus. Die Erwachsenen können sich in abgetrennte „Ruhebereiche“ zurückziehen. „Die Kinder gehen nicht verloren. Dafür sorgen Türsicherungen“, versichert Robben. Des Weiteren können die Eltern auf einem Massage-Sessel entspannen oder Billard spielen.

In der Piratenwelt können sich die Besucher an Essen und Trinken selbstbedienen. „Wir haben überhaupt nichts dagegen, wenn sich Familien Essen und Getränke selbst mitbringen“, so Robben.

Im hinteren Bereich der Halle ist ein Indoor-Fußballplatz erhalten geblieben. Robben: „Privatleute oder Vereine können bis in die Abendstunden hinein – separat vom restlichen Spielgeschehen – Fußball spielen.

Natürlich gibt es auch einen barrierefreien Eingang für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen. Auch der Toilettentrakt wurde in den vergangenen Monaten erneuert. Der Außenbereich wird im nächsten Jahr fertiggestellt und bietet Platz für Wasserrutsche, Blockhütten und eventuell einen Streichelzoo.

Von Carola Peiser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare