Volksbank Hankensbüttel kalkuliert noch / Wittingen-Klötze ändert nichts

Sparkasse ohne Überziehungszins

Landkreis Gifhorn. Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg verzichtet auf Überziehungszinsen beim Dispo für Privatkonten, teilt das Unternehmen mit.

Zum 1. Juli berechnet die Sparkasse nur den aktuell gültigen Zinssatz für Dispositionskredite, auch wenn das Konto über den vereinbarten Kreditrahmen hinaus beansprucht wird, so das Kreditinstitut. Zum gleichen Zeitpunkt sinke der Dispo-Zins um 0,5 auf aktuell 10,75 Prozent.

Noch im April, als erste Direktbanken ihren Dispo-Überziehungszins abschafften, war ein Nachziehen mit Verweis auf das andere Geschäftsmodell bei Direktbanken für die Gifhorner Sparkasse kein Thema. Jetzt sei der Zeitpunkt, um auf diese Zinsen zu verzichten, so Alexandra von der Brelje, Sprecherin des Kreditinstitutes. „Das Vorpreschen der Direktbanken war nicht der Auslöser für unsere Entscheidung“, sagt von der Brelje. In der Region sei man eine der ersten Sparkassen, die diesen Schritt unternehmen.

Bei der Volksbank Hankensbüttel-Wahrenholz überlegt man derzeit, ob man die zusätzlichen Überziehungszinsen ebenfalls wegfallen lassen will. „Eine konkrete Entscheidung steht aber noch nicht fest“, so Vorstandsmitglied Kerstin Andresen. In Wittingen und Klötze will man indes an den Zinsen festhalten. „Wir haben nicht vor, etwas an unserer Bepreisung und der individuellen Beratung bei einer Kontoüberziehung zu ändern“, sagt Markus Creydt, Vorstand der Volksbank Wittingen-Klötze.

Der durchschnittliche Zinssatz für Dispokredite lag im Mai laut Focus Online noch bei 10,17 Prozent. Für einen Ratenkredit seien im Schnitt 5,52 Prozent Zinsen fällig geworden. Die EZB hatte kürzlich ihren Leitzins auf das Rekordtief von 0,15 Prozent gesenkt. Mehrere deutsche Banken kündigten daraufhin eine Senkung ihrer Dispo-Zinsen an.

Von Jens Schopp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare